Wartungsarbeiten: Webseite und Shop am Dienstag, 25.06. ab ca. 10 Uhr nicht erreichbar – Mehr Infos

Festuca gautieri – Bärenfell-Schwingel

Festuca scoparia
Preis: 4,60 €
ab 5 Stück 4,40 €
ab 10 Stück 4,20 €
inkl. MwSt. 7,00 % zzgl. Versandkosten

Produktinformationen
Artikel-Nr.: 64040
9 cm Topf (0.5 l)

Stück

Das Bärenfellgras stammt aus den Pyrenäen und bildet mit der Zeit einen dichten, pelzartigen Rasen in kräftigem Grün. Wichtig ist ein eher trockener und keinesfalls zu nährstoffreicher Standort. Doch Vorsicht beim Pflanzen: Die nadeligen Blätter können Sie leicht in die Finger pieksen!... Mehr lesen
Das Bärenfellgras stammt aus den Pyrenäen und bildet mit der Zeit einen dichten, pelzartigen Rasen in kräftigem Grün. Wichtig ist ein eher trockener und keinesfalls zu nährstoffreicher Standort. Doch Vorsicht beim Pflanzen: Die nadeligen Blätter können Sie leicht in die Finger pieksen! Bei der Pflanzung ist übrigens unbedingt auf einen weiten Abstand zu achten (gerne 40 cm!), denn wenn die Polster zweier Bärenfäll-Schwingel aneinanderstoßen, gibt es braune Stellen im sonst makellos grünen Teppich.
Der Bärenfell-Schwingel bildet mit der Zeit breite Matten und eignet sich so als (wintergrüner) Bodendecker für kleinere Flächen in sonniger und halbschattiger Lage.

Die Gattung Festuca ist neben Carex eine der arten- und formenreichste, jedoch stammt hier der Großteil der Arten aus nährstoffarmen, trockenen Magerrasen. Die Blüten der Schwingel sind eher unspektakulär, dafür besticht das oft wintergrüne Laub mit allerlei - meist blauen bis blaugrünen - Farbvarianten. Hier gilt: Je karger und trockener der Standort, desto intensiver die Laubausfärbung und desto länger die Lebensdauer. Schwingel lieben sonnige Standorte mit durchlässigem Boden und sind nicht für das 'normale' Staudenbeet geeignet. Ihre Verwendungsmöglichkeiten liegen vielmehr in Kiesgärten, Trogbepflanzungen und bei der Dachbegrünung.

Festuca - Schwingel

Die Gattung Festuca ist neben Carex eine der arten- und formenreichsten. Ein Großteil der Arten entstammt nährstoffarmen, trockenen Magerrasen. Die Blüten der Schwingel sind eher unspektakulär, dafür besticht das oft wintergrüne Laub mit allerlei - meist blau bis blau-grünen - Farbvarianten. Hier gilt: Je karger und trockener der Standort, desto intensiver die Laubausfärbung. Die Beschwerden, die wir immer wieder über die Kurzlebigkeit der Schwingel zu hören bekommen, können wir hier guten Gewissens mit Hinweis auf den richtigen Standort aus dem Weg räumen: An trockenen, warmen, durchlässigen und kargen Plätzen können Schwingel durchaus 15 Jahre alt werden! Sie sind daher nicht für das "normale" Staudenbeet geeignet, auch wenn man dort gerne die hübschen blauen Graspolster sehen würde. Ihre Verwendungsmöglichkeiten liegen vielmehr im Bereich von Kiesgärten, Steppen- und Trogbepflanzungen, aber auch bei der Dachbegrünung.

Blütenfarbe

gelbich braun

Blütezeit

Juni–Juli

Höhe

15 cm–20 cm

Lichtverhältnisse
  • sonnig
  • absonnig
Lebensbereich

St/FS/Fr1-2

  • Freifläche mit Wildstaudencharakter trockener Boden
  • Freifläche mit Wildstaudencharakter frischer Boden
  • Steinanlage trockener Boden
  • Fels-Steppe trockener Boden
  • Fels-Steppe frischer Boden
  • Steinanlage frischer Boden
Winterhärtezone

Z4 (-34,5 °C bis -28,9 °C)

Pflanzabstand

40 cm, 7,2 St./m²

Geselligkeit

II

Schneckenfraß

keine Gefahr

Wintergrün

ja

Familie

Poaceae

Bisher wurden keine Fragen eingereicht.

Frage stellen

Mit Ausfüllen dieses Formulars stimmen Sie einer Veröffentlichung Ihrer Frage auf dieser Produkt-Seite zu. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und dient ausschließlich der Kontaktaufnahme. Wir beantworten nur artikelbezogene Fragen.
Pflichtfelder sind mit einem * gekennzeichnet

Pflanzpartner