Cortia wallichiana – Himalaya Silge, Königin der Doldenblütler

Selinum tenuifolium
Preis: 6,40 €
ab 5 Stück 6,20 €
ab 10 Stück 6,00 €
inkl. MwSt. 7,00 % zzgl. Versandkosten

Produktinformationen
Artikel-Nr.: 52427
Bio – Kontrollstelle DE-ÖKO-006
11 cm Topf (1 l)

Stück

Eine beeindruckende Staude mit frischgrünen, fein gefiederten, farnartigen Blättern, rötlichen Stängeln und extrem großen - bis zu 20 cm - flachen weißen Blütendolden. Sie verliert, typisch für Doldenblütler, auch nach der Blüte noch lange... Mehr lesen

Eine beeindruckende Staude mit frischgrünen, fein gefiederten, farnartigen Blättern, rötlichen Stängeln und extrem großen - bis zu 20 cm - flachen weißen Blütendolden. Sie verliert, typisch für Doldenblütler, auch nach der Blüte noch lange nicht ihre Schönheit, wenn sie mit einem ausgesprochen dekorativen, grazilen Habitus auch im Winter Form und Struktur ins Staudenbeet bringt und mit Raureif überzogen in der Wintersonne zum beliebten Fotomodell wird. So bringt Cortia wallichiana zu jeder Jahreszeit Leichtigkeit und Eleganz in den Garten.

Die Himalaya-Silge liebt sonnige bis absonnige Lagen mit frischen, durchlässigen Böden. Im Staudenbeet sollte man sie eher einzeln oder in kleinen Gruppen und mit deutlichem Abstand zu höheren Partnern pflanzen, damit die Schönheit voll zur Geltung kommen kann. Niedriger bleibende Pflanzpartner, wie zum Beispiel Sanguisorba officinalis 'Tanna', Geranium Sanguineum-Hybride 'Tiny Monster' oder Teppichbildner wie Erigeron karvinskianus oder Phuopsis stylosa können jedoch gerade in unmittelbarer Nähe die königliche Pracht gut unterstreichen.

Nicht zu vergessen ist: die Pflanzenfamilie der Apiaceae versorgt so viele Insekten mit Nahrung und Unterschlupf wie kaum eine andere.

Blütenfarbe

weiß

Blütezeit

Juli–August

Höhe

80 cm–120 cm

Lichtverhältnisse
  • sonnig
  • absonnig
Lebensbereich

Fr/GR2

  • Freifläche mit Wildstaudencharakter frischer Boden
  • Gehölz-Rand frischer Boden
Winterhärtezone

Z6 (-23,4 °C bis -17,8 °C)

Pflanzabstand

80 cm, 1,8 St./m²

Geselligkeit

I

Insektenweide

ja

Schneckenfraß

keine Gefahr

Schnittgeeignet

ja

Familie

Apiaceae

Kundenfrage | 12. August 2021
Wie und womit sollte die Himalaya-Silge gedüngt werden? Ich habe leider keinen Kompost im Garten.
Antwort | 16. August 2021
Sie können einen organischen Mehrnährstoff-Dünger verwenden wie z.B. Oscorna Animalin. Wenn Sie einen guten, lehmig-humosen Boden haben muss man die Cortia aber auch nicht unbedingt düngen.

Kundenfrage | 05. Juli 2020
Verträgt die Cortia einen trockenen Boden? Ich habe zwar einen lehmig-humosen Boden, kann die Pflanzen aber nicht bewässern.
Antwort | 06. Juli 2020
Auf einem guten, lehmig-humosen Boden kommt die Cortia (einmal eingewachsen) auch mit trockenen Sommern gut zurecht, wie sie uns im heißen Sommer 2018 bewiesen hat.

Kundenfrage | 15. März 2020
Ist die Cortia wallichiana mehrjährig oder wie andere Dolden zweijährig?
Wenn sie mehrjährig ist, wie alt werden sie?
Antwort | 16. März 2020
Cortia wallichiana ist mehrjährig. Sie wird etwa 5-10 Jahre alt, je nach dem wie optimal der Standort ist. Wenn sie vergreist, kann man die natürlich auch teilen und neu aufpflanzen.

Kundenfrage | 26. Januar 2019
Wie Schnecken-empfindlich ist die Silge?
Antwort | 30. Januar 2019
Cortia wallichiana wird unseres Wissens nach von Schnecken nicht wirklich gerne gegessen. Was nicht heißt, dass Schnecken nicht mal probieren.

Kundenfrage | 09. Juni 2017
Verträgt sie auch Halbschatten?
Antwort | 09. Juni 2017
Leichten Halbschatten (absonnig) verträgt Cortia wallichiana. Zu dunkel sollte es aber nicht sein, weil sie sonst nicht mehr so blühfreudig und standfest ist.

Kundenfrage | 13. Januar 2017
Versamt sich die Silge, wuchert sie oder bleibt die horstig ?
Antwort | 16. Januar 2017
Cortia wallichiana wächst horstig (keine Ausläufer) und sät sich an zusagenden Standorten aus.

Frage stellen

Mit Ausfüllen dieses Formulars stimmen Sie einer Veröffentlichung Ihrer Frage auf dieser Produkt-Seite zu. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und dient ausschließlich der Kontaktaufnahme. Wir beantworten nur artikelbezogene Fragen.
Pflichtfelder sind mit einem * gekennzeichnet

Pflanzpartner

Das könnte Sie auch interessieren

Doldenblüten

Die Blütenschirme der Dolden haben etwas archaisch Vertrautes, doch auf eine ganz bestimmte, schwer fassbare Art in der Gartengestaltung auch etwas...

Mehr
Gesucht, probiert und dann zufällig gefunden

Seit Jahren bin ich auf der Suche nach Doldenblütlern. Ich weiß, Sterndolden und Mannstreu gehören auch zu dieser gattungsarmen Familie, aber sowas...

Mehr