Tulpenschau im Gartenbau.
Historische Zeugnisse der Tulpomanie in Augsburg

Ausstellung in der Staats- und Stadtbibliothek Augsburg
vom 8. April 2022 bis 8. Juli 2022

Augsburg ist nicht nur Römerstadt, Fuggerstadt, Renaissance- und Barockstadt, Wasser- und Welterbestadt, Augsburg ist auch Tulpenstadt. Hier blühte nach heutigem Kenntnisstand vor 465 Jahren die erste aus dem Orient eingeführte Tulpe des christlichen Europa. Ihr Aussehen hat sich auf einem 1557 datierten Aquarell aus dem Besitz des Züricher Naturforschers und Botanikers Conrad Gessner (1516–1565) überliefert. Zwei Jahre später, 1559, sah Gessner im Garten des Augsburger Ratsherren Johann Heinrich Herwart (1520–1583) seine erste blühende Tulpe in natura, beschrieb diese und publizierte sie 1561 mit einem illustrierenden Holzschnitt. 1959 wurde zum 400-jährigen Jubiläum eine Tulpe Augsburg neu gezüchtet, die sich heute aber nicht mehr nachweisen lässt. Wird die Zeichnung der ersten Augsburger Tulpe heute in der Universitätsbibliothek Erlangen aufbewahrt, so hütet die Staats- und Stadtbibliothek Augsburg unter ihren reichen Beständen dennoch bedeutende Zeugnisse der Tulpenmanie, der Blütezeit des Tulpenwahns.

Im Zentrum der Ausstellung stehen bisher völlig unbekannte und nie gezeigte hochqualitätvolle in Deckfarben gemalte Tulpenporträts aus der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts. Weitere Höhepunkte der Schau sind das 1615 datierte Gartenbuch des Augsburger Kaufmanns Andreas Scheler (1579–1637) und seiner Frau Jakobina Christell mit 403 Blumenporträts, sowie die um 1640 datierbaren Tulpenbildnisse aus dem „Stammbuch" des Augsburger Goldschmiedes Daniel Preiss (um 1585–1634, Meister um 1617). Zeitgleich werden im Vorgarten der Bibliothek 280 Tulpen erblühen.


Weitere Infos erhalten Sie auf der Website der Staats- und Stadtbibliothek Augsburg


Ausstellung

vom 8. April 2022

bis 8. Juli 2022

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag
11:00 – 16:00 Uhr

Samstag, Sonntag und Feiertage geschlossen
Eintritt frei

Kontakt

Staats- und Stadtbibliothek Augsburg
Schaezlerstr. 25
86152 Augsburg

Telefon: +49 821 71013-2739
Fax: +49 821 71013-2732
[email protected]