header

Weit mehr als Nektar und Pollen: Die erstaunlich vielfältige Rolle der Pflanzen im Leben der Wildbienen

Veranstaltungsort: Museum der GartenkulturVortragUmwelt, Nachhaltigkeit & Garten

18.04.2019, 19:00 Uhr—21.00 Uhr Vortragssaal Museum der Gartenkultur 7,00 € (nur Abendkasse)

Vortrag mit anschließender Diskussion im Rahmen der neuen Veranstaltungsreihe “GESPRÄCHE AUF DER GARTENBANK” im Museum der Gartenkultur
in Kooperation mit der STIFTUNG BIENENWALD und dem VERLAG EUGEN ULMER

Dr. Paul Westrich zeigt uns anhand besonders anschaulicher Beispiele, auf welch faszinierend vielfältige Art und Weise die Pflanzen von den Wildbienen für ihr eigenes Leben und für das ihrer Nachkommen genutzt werden. Wir lernen hochspezialisierte Nistweisen und seltsame Baumaterialien kennen und erfahren von der Verwendung besonderer Drüsensekrete für ganz unterschiedliche Zwecke.  Unersetzlich im Leben der Wildbienen sind Blüten, ohne deren Lockstoffe Nektar und Pollen keine Biene für Nachkommen sorgen kann. Die vielfältigen Abhängigkeiten zwischen Bienen und Blüten bilden deshalb einen weiteren Schwerpunkt des Vortrags. Mit brillanten Farbfotos und eindrucksvollen Filmsequenzen begeistert Westrich für diese Insekten und will nicht zuletzt motivieren, sich für den Schutz dieser unverzichtbaren und vielfach bedrohten Bestäuber von Wild- und Nutzpflanzen einzusetzen. Der Vortrag und die anschließende Diskussion liefern zahlreiche Hinweise und Empfehlungen für die Praxis.