header

Illertisser Saatgutmarkt

Veranstaltungsort: Museum der GartenkulturVeranstaltung oder Symposium

09.03.2019, 9.00 Uhr—17.00 Uhr Museum der Gartenkultur frei

Vielfalt sehen & säen

Vorträge, Aussteller und Aktionen rund um die Saatgutvielfalt unserer Kulturpflanzen und in Kombination mit der Veranstaltung “Frühling in den Stauden” der benachbarten Staudengärtnerei Gaißmayer

Bewegende und eindringliche Bilder bzw. Aktionen einzelner Menschen haben Ende 2018 für weltweite Aufmerksamkeit gesorgt: Astronaut Alexander Gerst hat seinen Aufenthalt auf der Internationalen Raumstation genutzt, um immer wieder aus dem All Nachrichten an uns Erdbewohner zu senden, zuletzt einen Tag vor seiner Rückkehr, am 19. Dezember, die sehr emotionale und mahnende »Nachricht an meine Enkelkinder«. Die erst 15-jährige schwedische Schülerin und Klimaschutzaktivistin Greta Thunberg hat zum »Schulstreik für das Klima« aufgerufen und eine eindringliche Rede an die Teilnehmer der UN-Klimaschutzkonferenz in Katowice gehalten.

Die Aussage dieser »Botschaften« ist eindeutig: Nachfolgende Generationen werden nur dann eine Zukunft haben, wenn wir – die jetzige Generation – Umwelt und Klima nicht weiter egoistisch und rücksichtslos zerstören. Wir müssen nicht morgen, sondern heute damit beginnen, achtsam mit unserer Erde und ihren Ressourcen umzugehen.

Für uns, die Förderer der Gartenkultur, ist auch der Illertisser Saatgutmarkt eine »Botschaft«: eine Botschaft für Vielfalt, eine Botschaft für Freiheit und Ernährungssicherheit, eine Botschaft für ökologischen Anbau und Nachhaltigkeit und nicht zuletzt eine Botschaft für Lebensqualität und Genuss. Und Jeder, der Vielfalt im eigenen Garten auspflanzt und vermehrt , ist mit seinem Tun ein/e Botschafter/in für eine lebenswerte und gute Zukunft auf unserem wunderbaren Planeten.

Eröffnung:

9.30 Uhr | durch die Bayerische Bio-Königin Carina Bichler und  Jürgen Eisen, Bürgermeister der Stadt Illertissen

Vorträge der Vielfalt:

10.00 Uhr | Von Bio, ökologischem Landbau, Bio-Königin, Erbsen und Co
Carina Bichler – Bayerische Bio-Königin, Projekt “Demonstrationsnetzwerk Erbse/Bohne”
Ganz allgemein: Was ist Bio und wie erkenne ich Bio-Produkte? Wofür steht der ökologische Landbau? Und was macht eigentlich eine Bio-Königin? Aber auch ganz konkret: Weshalb sind Erbsen und Bohnen oder andere Hülsenfrüchte in der ökologischen Landwirtschaft so wichtig? Was ist ihre Bedeutung im heimischen Garten? Welche Vielfalt gibt es und wie kann ich diese am besten genießen? Mehr zu all diesen Fragen im Vortrag.

11.00 Uhr | Edle Disteln – Stauden des Jahres 2019
Claudia Herten – Staudengärtnerin, Staudengärtnerei Gaißmayer
Wer denkt, Disteln sind nur Unkraut, der hat weit gefehlt! Diese interessante Pflanzengruppe wurde zu den Stauden des Jahres 2019 gekürt. Erfahren Sie mehr über diese unterschätzten “Stacheligen” und deren Verwendung – und warum sie nichts mit ihren unliebsamen Verwandten zu tun haben. Sie werden von der Vielfalt der Disteln überrascht sein!

12.00 Uhr | Säen, hegen, pflegen, ernten! – Essbares aus dem eigenen Garten oder vom Balkon
Michael Schick – NaturErlebnisGärtner und Tomatenpionier aus Bronnen bei Laupheim
Samenfeste, nachbaubare Gemüse- und Kräutersorten erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Erfahren Sie im Vortrag, was Sie tun müssen, um schmackhafte Tomaten, bunte Chilis, kaum bekannte Gurken, leckere Salate oder würzige Kräuter aus dem eigenen Garten oder vom Blumenkasten zu ernten.

13.00 Uhr | Die kleinen Gartenhelfer von A-Z, von Ameisen bis Zitronenfalter
Marcus Haseitl – Pädagoge, Imker und Ameisenheger
Für die einen sind sie einfach nur nützlich, für die anderen ein kleines Wunder, wieder andere finden sie ästhetisch, andere auch einmal lästig. Ein Vortrag, der uns in die kleinen und oft im Verborgenen liegenden Nischen unserer Gartenwelt führt.

14.00 Uhr | Natur im Garten – Vielfalt statt Einfalt
Rudolf Siehler – Kreisfachberater für Gartenkultur, Landkreis Neu-Ulm
Artenreich bepflanzte Grünflächen in Stadt und Land sind ein unverzichtbarer Baustein, um dem fortschreitenden Artenrückgang entgegenzuwirken. Allein in Bayern liegt die Verantwortung für eine Fläche von nahezu 140.000 Hektar Grün in den Händen des Freizeitgartenbaus. Jeder Gartenbesitzer hat deshalb eine große Verantwortung und Verpflichtung zugleich, einen ökologisch wertvollen Garten zu schaffen.

15.00 Uhr | Die Kartoffelwelt der Indios
Christian Müller – »Schwäbischer Kartoffelkönig«, Rairtätenhof Müller + Förderer der Gartenkultur e.V.
Von den Höhen der Peruanischen Anden bis ins Tiefland des Amazonas: Ein Streifzug durch Südamerika soll Ihnen die Heimat und die Vielfalt der wilden oder bereits von den Indios kultivierten Vorfahren unserer heimischen Kartoffel-Sorten vorstellen und Ihnen verraten, was sich sonst noch alles hinter dieser wertvollen Kulturpflanze verbirgt.

16.00 Uhr | Die Industrie und das Saatgut
Dr. Denise Emer – Biologin, Verein Kulturpflanzen Alb e.V. + Förderer der Gartenkultur e.V.
Was verbirgt sich hinter dem Begriff Hybridsaatgut? Was bedeutet Sortenzulassung und Sortenschutz und welchen Einfluss hat die Industrie dadurch auf uns und unsere Ernährung? Was können wir tun, um unabhängig zu bleiben? Dr. Denise Emer erklärt Ihnen, warum es so wichtig ist, auf diese Fragen Antworten zu haben.

Aussteller der Vielfalt

Austellungen + Aktionen der Vielfalt:

BOHNEN-AUSSTELLUNG – Eckehard Schauz (Förderer der Gartenkultur e.V.)  präsentiert
seine umfangreiche Bohnensammlung

SAATGUT-TAUSCHTISCH/AKTIONSTISCH gemeinsam betreut von den
Obst- und Gartenbauvereinen aus Au, Illertissen, Jedesheim und Tiefenbach

Musik der Vielfalt:

(zu keinen festen Zeiten und an keinen festen Plätzen)
Bernd Karrer mit Bordunmusik
Die Jodelfrauen
Kleegeigenorchester

Programm als PDF-Download

Programmänderungen vorbehalten!
Veranstalter: Förderer der Gartenkultur e.V.