header

21. Illertisser Gartenlust – "Rückkehr ins Paradies"

Veranstaltungsort: Staudengärtnerei GaißmayerVeranstaltung oder Symposium

08.09.2018, 9:00 Uhr
09.09.2018, 18.00 Uhr
Staudengärtnerei Gaißmayer und Museum der Gartenkultur 10,00 €, VVK 8,00 €

Rückkehr ins Paradies,

so lautet das Motto der 21. Illertisser Gartenlust 2018.

„Dann legte Gott, der Herr, in Eden, im Osten, einen Garten an und setzte dorthin den Menschen …“ (Genesis 2,8)

Was danach folgte, ist bekannt: Sündenfall, Vertreibung, Mühsal – und immerwährende Sehnsucht nach dem verlorenen Paradies. Ein kleines Stückchen davon können aber diejenigen wiederfinden, die einen Garten haben und ihn mit Liebe und Leidenschaft und im Einklang mit der Natur hegen und pflegen. Gärten können mehr sein als monotones Abstandsgrün, sie können eine verschwenderische Fülle an Blüten und Früchten, Formen und Farben bieten. Sie können eine Stätte des Miteinanders von Menschen, Tieren und Pflanzen sein, ein Ort der Ruhe, des Friedens und des Glücks.

Programm

SamstagHauptbühne, Museum | SonntagHaupbühne, Museum | Sonderbühne

Samstag – Hauptbühne am Lautsprecherturm

Moderation: Andreas Barlage

11 Uhr – Eröffnung der Illertisser Gartenlust 2018
mit Bürgermeister Jürgen Eisen

12 Uhr – Musikprogramm

13 Uhr – Entsteint Euch – Von der Last zur Lust – die neuen Gärten
Vortrag von Heike Boomgaarden, Gartenexpertin bekannt aus Sendungen wie “Kaffee oder Tee”, ”ARD Buffet” und der “Landesschau” oder auch vom SWR4-Radio
In unserer heutigen Zeit, die voller pulsierender Eindrücke und drückender Erwartungshaltung sind, wird der Garten zum Ort des Geheichnis. Geheichnis ist ein Hunsrücker Ausdruck der sich neben anderen Bedeutungen mit einem Zustand des persönlichen Wohlbefindens und des sich-gut-gehen-Lassens näher bestimmen lässt. Wenn jemand 'kää Geheichnis' hat, dann kommt er nicht zur Ruhe und es fehlt ihm an persönlicher Ausgeglichenheit. Wir brauchen alle einen Garten als Geheichnis.

14 Uhr – Musikprogramm

15 Uhr – Eine paradiesische Gartenreise
Vortrag von Angelika Ertl-Marko, bekannt als Buchautorin und Bio-Gartenexpertin aus dem ORF
Gärten sind seit jeher das Abbild des Paradieses (das wusste schon der erste Perserkönig Kyros, welcher der erste Gartengestalter der Welt war). Auf dieser Bilderreise wird Angelika Ertl-Marko zu wunderschönen und inspirierenden, kleinen und großen Gartenparadiesen führen. Als Gartenreiseleiterin bereist sie die ganze Welt und die Gärten von England bis nach Südafrika, von Japan bis nach Persien.

16 Uhr – Durch das Feuer ins Paradies: Die wunderbare Welt der Chilis
Vortrag von Prof. Dr. Rudolf Kerschbamer, Wissenschaftler, Hobbypomologe und Freund der gärtnerischen Vielfalt
Immer mehr Studien zeigen: Chilis verleihen den Speisen nicht nur den richtigen kulinarischen und ästhetischen Kick – sie entfalten auch wundersame medizinische Wirkungen und sind auch sonst fast unentbehrlich. Wer ein leidenschaftliches Plädoyer für mehr Feuer im Leben erleben will – gespickt mit Informationen zu den gesundheitlichen Wirkungen der feurigen „Früchte“, zum Anbau, zur Verwendung in der Küche, zur Konservierung, zur Überwinterung der Pflanzen und vieles andere mehr – der sollte sich diesen Vortrag auf keinen Fall entgehen lassen.

17 Uhr – Musikprogramm


Samstag – Vortragsraum Museum der Gartenkultur

12 Uhr – Vom Luxus der Bescheidenheit
Vortrag von Wolfram Franke, Gartenbuchautor, ehem. Herausgeber der Zeitschrift „kraut & rüben“
Das einzig Gute an unserer Wegwerfgesellschaft ist, dass es genügend wertvolle alte Baustoffe gibt, mit denen wir phantasievoll und kreativ paradiesische Gärten gestalten können. Aber auch beim Saatgut sind wir nicht ausschließlich auf die Angebote der Gentec- und Hybridsorten- Industrie angewiesen. Samenfeste des Saatguts können wir selber vermehren. Wer kesseldruckimprägnierten Baumarktschrott, käuflichen Plastikmüll und pflanzliche Ramschware ächtet, spart genug Geld um sich hochwertige Biosamen und Pflanzen leisten zu können.

14 Uhr – Lost Gardens of Heligan
Stefan Leppert, Buchautor und -übersetzer aus Münster, erzählt die Geschichte von den wiedergefundenen Gärten von Heligan.
Das vermutlich großartigste Gartenprojekt in England ist gleichzeitig sehr alt und recht jung: Die Lost Gardens of Heligan in Cornwall wurden nach jahrhundertelanger Bewirtschaftung nach dem 1. Weltkrieg aufgegeben.
1990 fand Tim Smit Reste davon im Urwald.

16 Uhr – Fuchsienvielfalt kultivieren und pflegen
Vortrag der Fuchsiengärtnerin Rosi Friedl
Sie hat reichlich Tipps parat wie Fuchsien über viele Jahre zu großen Büschen und Stämmen kultivieren können, so wie früher in Oma‘s Garten.

17 Uhr – „Das Wunder von Mals“
Filmvorführung mit dem Filmemacher Alexander Schiebel
Der Film “Das Wunder von Mals“ handelt darüber, wie ein Dorf der Agrarindustrie die Stirn bietet. Alexander Schiebel erzählt die spannende Geschichte dieses Aufstands – und enthüllt das »streng geheime« Rezept jenes Zaubertrankes, der die mutigen Malserinnen und Malser unbesiegbar macht. Ein Film für Aufständische – weit über die Grenzen Südtirols hinaus!
Gesprächsrunde mit dem Filmemacher nach dem Film.


Sonntag – Hauptbühne am Lautsprecherturm

Moderation: Andreas Barlage

11 Uhr – Durch das Feuer ins Paradies: Die wunderbare Welt der Chilis
Vortrag von Prof. Dr. Rudolf Kerschbamer, Wissenschaftler, Hobbypomologe und Freund der gärtnerischen Vielfalt
Immer mehr Studien zeigen: Chilis verleihen den Speisen nicht nur den richtigen kulinarischen und ästhetischen Kick – sie entfalten auch wundersame medizinische Wirkungen und sind auch sonst fast unentbehrlich. Wer ein leidenschaftliches Plädoyer für mehr Feuer im Leben erleben will – gespickt mit Informationen zu den gesundheitlichen Wirkungen der feurigen „Früchte“, zum Anbau, zur Verwendung in der Küche, zur Konservierung, zur Überwinterung der Pflanzen und vieles andere mehr – der sollte sich diesen Vortrag auf keinen Fall entgehen lassen.

12 Uhr – Musikprogramm

13 Uhr – Eine paradiesische Gartenreise
Vortrag von Angelika Ertl-Marko, bekannt als Buchautorin und Bio-Gartenexpertin aus dem ORF
Gärten sind seit jeher das Abbild des Paradieses (das wusste schon der erste Perserkönig Kyros, jener der erste Gartengestalter der Welt ist).
Auf dieser Bilderreise wird Angelika Ertl-Marko zu wunderschönen und inspirierenden, kleinen und großen Gartenparadiesen führen. Als Gartenreiseleiterin bereist sie die ganze Welt und Ihre Gärten von England bis nach Südafrika, von Japan bis nach Persien.

14 Uhr – Der Garten als Paradies
Vortrag von Volker Kugel, Direktor des „Blühenden Barocks“ und SWR 4 Gartenexperte
Das muss ja ein wirklich genialer Ort sein – das Paradies oder der Garten Eden. Dort wachsen die tollsten Pflanzen. Es gibt keinen Streit, keine Missgunst, keine Gewalt, keinen Hass. Ein Ort, der Christen und Muslimen gleichermaßen heilig ist. Tausende Bibelforscher haben versucht herauszufinden, ob es diesen idealen Ort gab und wenn es das Paradies oder den Garten Eden gab, wo das denn nun war. War es irgendwo zwischen Ganges und Nil? Etwa in der Mongolei? War es nur eine Metapher, die man versucht hat mit Leben zu erfüllen?

15 Uhr – Musikprogramm


Sonntag – Vortragsraum Museum der Gartenkultur

12 Uhr – Lost Gardens of Heligan
Stefan Leppert, Buchautor und -übersetzer aus Münster, erzählt die Geschichte von den wiedergefundenen Gärten von Heligan.
Das vermutlich großartigste Gartenprojekt in England ist gleichzeitig sehr alt und recht jung: Die Lost Gardens of Heligan in Cornwall wurden nach jahrhundertelanger Bewirtschaftung nach dem 1. Weltkrieg aufgegeben.
1990 fand Tim Smit Reste davon im Urwald.

14 Uhr – Vom Luxus der Bescheidenheit
Vortrag von Wolfram Franke, Gartenbuchautor, ehem. Herausgeber der Zeitschrift „kraut & rüben“
Das einzig Gute an unserer Wegwerfgesellschaft ist, dass es genügend wertvolle alte Baustoffe gibt, mit denen wir phantasievoll und kreativ paradiesische Gärten gestalten können. Aber auch beim Saatgut sind wir nicht ausschließlich auf die Angebote der Gentec- und Hybridsorten- Industrie angewiesen. Samenfeste des Saatguts können wir selber vermehren. Wer kesseldruckimprägnierten Baumarktschrott, käuflichen Plastikmüll und pflanzliche Ramschware ächtet, spart genug Geld um sich hochwertige Biosamen und Pflanzen leisten zu können.

15 Uhr – Der nachhaltige Weg zu einem Paradiesgarten
Dieter Henzler hat über 40 Jahre Praxis in Forschung und Entwicklung biologischer Pflanzenbehandlungsmittel.
Ein spannender Vortrag über den Weg die Pflanzengesundheit durch biologische Pflanzenstärkung – ganz ohne Chemie, zu erhalten.


Programm auf der Sonderbühne

Florale Demonstration mit Nadine Weckardt

Moderation: Janine Halder (Deutsche Hutkönigin 2017)

Samstag, 8. September 2018, 11 Uhr, 16 Uhr
Sonntag, 9. September 2018, 11 Uhr, 15 Uhr

„Adam und Eva“ – Die Entdeckung des floralen Unterschieds
Mit einer Vielfalt an Blumen zaubert Nadine Weckardt, Florist- und Europameisterin in ihrem Programm „Adam und Eva“ göttliche Blumensträuße und Tischdekorationen. Dabei wird sie den Unterschied zwischen männlichen und weiblichen Varianten farblich und mit gezielter Blumenauswahl herausarbeiten.
Ihre Schöpferkraft lässt ein paradiesisches Ergebnis erwarten.


» Kurzfristige Programmänderungen sind möglich «