header

Besonderheiten

Das große Sortiment der Taglilien hat so manche Überraschungen parat! Lang ersehnt war das Zuchtziel "Weiße Blüten". Zwar gibt es noch nicht so alabasterweiße Blüten wie etwa bei Königs-Lilien; aber die cremefarbenen und mondgelben Blüten haben ihren eigenen Reiz und sehen bei starker Sonneneinstrahlungen wirklich fast weiß aus. 'Joan Senor' ist aus dieser Riege die schönste Sorte: edle Lilienblüten, sehr reiche und ausdauernde Blüte und eine robuste Pflanze. Die blassen Töne lassen sich fast unbegrenzt kombinieren: Edel wirken sie in einem Meer aus tintenblauen Salvien oder dunklem Lavendel.

Blaue Taglilien gibt es nicht – aber sehr schöne purpurne und violette Sorten. Neben der erwähnten vorzüglichen 'Olive Baily Langdon' sollte man mit der zart lilarosa-farbenen 'Catherine Woodberry' einen Versuch starten. Diese ungewöhnlichen Blütenfarben können sensationelle Akzente im Garten setzen.

Etwas "gewohnter" in den Farben, aber nicht in den Mustern, sind zweifarbige Blüten bei denen drei Blütenblätter gelb und drei rot sind. 'Frans Hals' ist dabei ein wirklicher Klassiker und gehört obendrein zu den fleißigsten Blühern. Wer Ringzeichnungen auf den Blüten sucht, wird bei 'Bonanza' fündig – sie ist ebenfalls ein absoluter Dauerbrenner hinsichtlich der Blütezeit. Ich kenne alteingewachsene Pflanzen die völlig ohne Pflege zwei Quadratmeter einnehmen und ihre erste Blüte Mitte Juni öffnen und erst Mitte August mit ihrem Blütenfeuerwerk aufhören.

Ob die subtileren Farben von 'Siloam Ury Winniford' auch so extrem lange das Auge beglücken, ist mir nicht bekannt – doch auf jeden Fall ist diese kleinere Sorte empfehlenswert mit ihren kreideweißen, violettrot geringten Blüten.

Zwei ganz besondere Sorten müssen außerdem erwähnt werden: 'Frances Fay' etwa, die zart Primelgelb blüht und wie mit feinstem Perlmutt überzogen schimmert. Sie blüht überaus reich und lange und ist sozusagen „verschreibungspflichtig“ für Plätze bei denen die Pflanzen gerade einmal Tischhöhe erreichen sollen. Noch gedrungener wächst die berühmte kleinblumige 'Stella d’Oro' deren goldgelbe Blüten den ganzen Sommer hindurch an immer neuen Stielen erscheinen. Sie eignet sich sogar für (geräumige!) Gefäße.

Text von Andreas Barlage