header

Blühzeiten

Vier Monate lang Taglilien

Pflanzt man Sorten, die sich in ihrer Blütezeit ablösen, kann man von Mitte Mai bis weit in den September hinein (je nach Witterungsverlauf) Taglilienblüten bewundern. Die Arten Hemerocallis lilioasphodelus und Hemerocallis citrina liefern die frühesten Blüten. Meist gelbe Sorten, etwa 'Maikönigin', sind ebenfalls bereits dann mit von der Partie. Von den großblumigen Sorten schließt sich im Juni die prachtvolle 'Olive Baily Langdon' an, die im sehr satten Purpur mit einem gelben Schlund brilliert. Für eine so große Blüte ist sie erstaunlich blühfleißig und wirklich robust.

Ab Juni, spätestens Anfang Juli beginnt die Hauptblüte der Hemerocallis. Jetzt kann man sich kaum entscheiden, welche der betörenden Farbschattierungen man bevorzugt. Die Domäne der Taglilien sind alle Gelb- und vorwiegend holzige Rottöne. Viele Sorten haben sich über Jahrzehnte hinweg bestens bewährt: die zweifarbige 'Frans Hals' in gelb-rot, die sternförmige 'Crimson Pirate' in warmem Rot oder die kleinblumige 'Corky' deren zierliche Blüten sich an hohen feinen Stielen sehr graziös entfalten. Diese drei gehören zur Grundausstattung einer Tagliliensammlung.

Text von Andreas Barlage