header

Lavendel im Kübel

Alle Lavendel kann man hervorragend in Kübel und andere Gefäße pflanzen und damit Südbalkonen und Terrassen ein mediterranes Flair verleihen.

Da Kübelpflanzen dem Frost ganz anders ausgesetzt sind als Beetpflanzen, sollten Sie auch den recht frostharten Arten im Winter etwas mehr Pflege zukommen lassen: das Pflanzgefäß mit Jute oder Luftpolsterfolie umwickeln und an eine geschützte Hauswand stellen (am besten möglichst nicht von der Sonne beschienen). So kommen auch Ihre Kübelpflanzen gut über den Winter.

Neben den recht frostharten Sorten von Lavandula angustifolia und Lavandula x intermedia gibt aus auch einige Lavendel-Arten und -Sorten, die nicht winterhart sind. Sie sollten deshalb ausschließlich im Kübel kultiviert und an einem hellen, kühlen, frostfreien Ort überwintert werden.

Wir möchten Ihnen diese aber nicht vorenthalten, da sie mit ihren außergewöhnlichen Blüten den ganzen Sommer über bezaubern: Der Kanarische Lavendel (Lavandula pinnata) überzeugt mit seinem meergrünen, gefiederten Laub und unglaublich leuchtenden, azurblauen Blüten. Genau das Richtige für Ihre mediterrane Terrasse. Die Blüten des Schopf-Lavendels (Lavandula stoechas) sind einfach einzigartig: die auffallenden, schopfartigen Scheinblüten, die dem Lavendel seinen Namen verleihen, stehen über den echten Blüten. Es kommt nicht von ungefähr, dass diese Blüten dem Schopflavendel den französischen Namen "Lavande Papillon" eingebracht haben, da sie wirklich wie kleine Schmetterlinge wirken.

Damit Sie mit Ihren Kübelpflanzen über mehrere Jahre hinweg Freude haben, sollten Sie diese nicht in normale Blumenerde topfen. Diese Mischungen enthalten meist viel Torf und sind auf Dauer nicht sehr strukturstabil. Wir empfehlen Ihnen deshalb eine eigene Erdmischung nach folgendem, bewährtem Rezept:

  • 1/3 Landerde
  • 1/3 grober Sand, gebrochenes Tongranulat oder feiner Kies
  • 1/3 Kompost, Humus oder Blumenerde.

Sie sollten außerdem darauf achten, dass in den Kübeln keine Staunässe entstehen kann. Deshalb gilt:

  • Regel Nr. 1: Der Kübel muss ein Loch haben!
  • Regel Nr. 2: Sorgen Sie für einen guten Wasserabzug, indem Sie in den Kübel einige Tonscherben legen.