header

Heilpflanzen

„Alle Wiesen und Matten, alle Berge und Hügel sind Apotheken.“
Paracelsus

Wir freuen uns sehr, Ihnen einen umfangreichen Katalog der Arznei- und Heilpflanzen unserer Staudengärtnerei vorlegen zu können. Schon beim Durchblättern, spätestens aber bei einer eingehenden Lektüre werden Sie feststellen, dass dieser Katalog weit mehr ist als eine der üblichen Auflistungen lieferbarer Pflanzen. Wir haben uns bemüht, die Pflanzenbeschreibungen kurz zu fassen, dafür aber vielfältige Informationen über zugeschriebene oder nachgewiesene Wirkungen der Arznei- und Heilpflanzen zusammenzustellen. Auch die mythologische und geschichtliche Bedeutung der Pflanzen sollte nicht zu kurz kommen.

Der Titel Arznei- und Heilpflanzen sollte nicht zu Missverständnissen führen: In unserem Katalog ist er ein Oberbegriff für eine Anzahl recht verschiedenartiger Pflanzen. Neben den klassischen Heilkräutern, die aus der traditionellen, erfahrungsgeleiteten Volksheilkunde nicht wegzudenken sind, finden sich eine große Anzahl tödlich giftiger Arzneipflanzen, deren Verwendung ausschließlich fachkundigen Medizinern vorbehalten war und ist. Weil jedoch viele dieser Pflanzen als gartenhistorische Besonderheiten anzusehen sind und in freier Natur kaum noch vorkommen, sollten auch sie ihren Platz in unserem Katalog finden.

Wir haben uns im Wesentlichen auf Arznei- und Heilpflanzen konzentriert, die im europäischen Kulturraum eine traditionelle Bedeutung haben. Doch gibt es hier wie überall auch Ausnahmen von der Regel. So finden sich im Katalog auch einige amerikanische Heilpflanzen, wie z. B. Echinacea, die inzwischen zum europäischen Standardangebot gehören. Auf andere Pflanzengruppen, wie z. B. Farne, haben wir aus Gründen der Übersichtlichkeit völlig verzichtet.

Weil pflanzliche Wirkstoffe nach Sorten, Standorten und Haltung variieren können, sind diese niemals exakt zu quantifizieren. Auch ihre Wirkungen lassen sich nicht präzise vorhersagen, sie können sich individuell unterscheiden. Wer also Kräuter zu Heilzwecken einsetzen möchte, sollte über sehr gute Kenntnisse verfügen oder Fachleute um Rat fragen. Warnende Hinweise zur Verwendung von Heilpflanzen sind folglich unerlässlich.

Abgesehen davon ist es aus unserer Sicht nicht verantwortbar, zum unbefangenen Umgang mit Heilkräutern aller Art zu ermutigen – auch hier gibt es Risiken und Nebenwirkungen. Wir betrachten also unseren Katalog Arznei- und Heilpflanzen als einen Beitrag zur Erhaltung eines alten Wissens unserer Vorfahren über den heilenden Garten, nicht aber als Anleitung zur Selbstmedikation.

Einige Leseproben aus dem umfangreichen Katalog finden Sie unter Beinwell, Frauenmantel, Hopfen, Mädesüß, Melisse und Schlüsselblumen. Auch bei Eibisch können Sie sich über Heilwirkungen der Pflanze informieren. Und schließlich stellen wir Ihnen den Echten Lavendel vor.