header

Heilkräuter aus der TCM

Die nachfolgenden Angaben und Hinweise enthalten lediglich Stichworte zu den wichtigsten Charakterisierungen der Heilkräuter nach der TCM. Insbesondere die Wirkungsweise und die Anwendungen der Kräuter – abhängig nicht zuletzt von der Art der Aufbereitung, der Dosierung, der Einnahme oder Applikation – werden in der TCM zumeist sehr vielfältig beschrieben. Mehr als eine Kurzinformation würde unseren gärtnerischen Rahmen sprengen. Wir beziehen uns ausschließlich auf historische, in der Literatur angegebene Verwendungen. Therapeutische Anwendungen müssen trotzdem ausgewiesenen Fachleuten überlassen bleiben. Wir bieten unsere Pflanzen nicht zur Selbstmedikation an (Haftungsausschluss)!

Bei den chinesischen, in der TCM gebräuchlichen Bezeichnungen der Kräuter, ist nur der am häufigsten genannte in Pinyin aufgeführt – für viele Kräuter gibt es im Chinesischen eine ganze Reihe von Namen.


Agastache rugosa – Koreaminze

Chinesischer Name: Huo Xiang | Verwendungsform: Blätter, Auszüge; Samen | energetische Eigenschaft: warm | Geschmack: süß-würzig | Funktionskreisbezug: Milz, Magen, Lunge | Wirkungsrichtungen: fiebersenkend, antibakteriell, antimykotisch, gegen Blähungen | Anwendungen: kühlendes Mittel bei Fieber; regt den Appetit an; fördert die Verdauung; lindert Kopfschmerzen und Halsentzündungen; wirkt gegen „zu hohe innere Feuchte“


Allium fistulosum – Winter-Heckenzwiebel

Chinesischer Name: Cong Bai | Verwendungsform: ganze Pflanze (weißer Teil) | energetische Eigenschaft: warm | Geschmack: scharf, süß | Funktionskreisbezug: Lunge, Magen | Wirkungsrichtungen: fiebersenkend, verdauungsfördernd, kräftigend, äußerlich gegen Entzündungen | Anwendungen: gegen Verdauungsschwäche, Völlegefühl,  Blähungen und Durchfall; hilft bei Kopfschmerzen, Mattigkeit; stärkt die Sehkraft ; beseitigt Beschwerden durch ‚yin-Kälte’


Allium tuberosum ’Kobold’ und ’Monstrosum’Schnitt-Knoblauch

Chinesischer Name:  Jiu Zi | Verwendungsform: Samen | energetische Eigenschaft: warm | Geschmack: scharf-süß | Funktionskreisbezug: Leber, Magen | Wirkungsrichtungen: stärkend, belebend, regulierend (besonders Unterleib) | Anwendungen: wird gegen Impotenz und Inkontinenz eingesetzt, bei Harndrang, bei Übelkeit und Erbrechen


Angelica archangelica ‘Solveig’ (BLPB 27) – Echte Engelwurz

Chinesischer Name:  Du Huo (A. pubescens); Bai Zhi (A. dahuricae); Dang Gui (A. sinensis) | Verwendungsform: Wurzel | energetische Eigenschaft: warm | Geschmack: scharf-aromatisch, bitter, leichte Süße | Funktionskreisbezug: Milz/Pankreas, Lunge, Herz, Leber/Galle | Wirkungsrichtungen: harmonisierend, bewegend, verdauungsfördernd, schleimlösend, durchblutungsfördernd, antiseptisch | Anwendungen: bei Appetitlosigkeit, Sodbrennen und nervösem Magen, bei Koliken und Blähungen, wird gegen Kraftlosigkeit und allgemeine Schwäche eingesetzt; wirkt „tonisierend auf das Wei Qi“: bei „kalten Erkrankungen“ der Lunge, bei Husten und Bronchitis; stärkt die Abwehrkräfte; soll die Durchblutung des Gehirns und der Unterleibsorgane fördern


Astragalus mongholicus – Chinesischer Tragant

Chinesischer Name: Huang Qi | Verwendungsform: Wurzel, auch Samen (Sha Yuan Zi) | energetische Eigenschaft: warm | Geschmack: süß, mild | Funktionskreisbezug: Milz, Lunge | Wirkungsrichtungen: stärkend, tonisierend, antiseptisch | Anwendungen: wird bei Appetitlosigkeit, Gastritis und Verdauungsproblemen eingesetzt, „stärkt das Qi und aktiviert das Yang“ (bei übermäßigem Schwitzen und starker Müdigkeit); kräftigt die Lunge bei häufigen Erkältungen; befördert die Heilung bei Geschwüren und Wunden


Foeniculum vulgare – Gewürz-Fenchel

Chinesischer Name: Ciao Hui Xiang | Verwendungsform: Samen (Früchte) | energetische Eigenschaft: warm | Geschmack: süß, scharf
Funktionskreisbezug: Magen, Milz/Pankreas, Lunge, Niere/Blase | Wirkungsrichtungen: spasmolytisch, schleimlösend, verdauungsfördernd, „öffnend und zerteilend“ | Anwendungen: „tonisiert Magen- und Milz-Qi“, gegen Appetitlosigkeit, Magenkrämpfe und Blähungen, Durchfall, öffnet und entkrampft Galle und Leber, gilt als Gegenmittel bei Pilzvergiftungen, soll Erkältungen und Grippe vorbeugen, löst Schleim bei Bronchitis und Erkältungen, entkrampft die Bronchien, „tonisiert das Nieren-Qi“, gilt als leichtes Aphrodisiakum, stärkt die Sehkraft


Glycyrrhiza yunnanensis – Chinesisches Süßholz

Chinesischer Name: Zhi Gan Cao | Verwendungsform: Wurzel | energetische Eigenschaft: neutral | Geschmack: sehr süß
Funktionskreisbezug: Magen, Milz/Pankreas, Lunge/Dickdarm, Herz, Nieren | Wirkungsrichtungen: beruhigend und harmonisierend, entgiftend, entschleimend, „Qi-Tonikum“ | Anwendungen: wird bei Magenleiden und Verdauungsproblemen eingesetzt, „reguliert das Qi von Magen und Milz bzw. Pankreas“;  verbessert die Sekretion der Verdauungssäfte, stützt die Nierenfunktionen


Gynostemma pentaphyllum – Kraut der Unsterblichkeit

Chinesischer Name: Jiao Gu Lan | Verwendungsform: Blätter | energetische Eigenschaft: warm | Geschmack: süß, leicht bitter
Funktionskreisbezug: Leber, Herz, Magen/Darm | Wirkungsrichtungen: ausgleichend, blutreinigend, durchblutungsfördernd, entgiftend, stärkend, immunstimulierend, Antioxidans | Anwendungen: wird gegen Bluthochdruck, Stress und Nervosität eingesetzt, soll den Cholesterinspiegel senken, stützt die Funktionen von Herz und Leber, gilt in einigen Regionen als ‚Anti-Aging-Kraut’ („Kraut der Unsterblichkeit“), wird auch bei chronischer Magen-Darm-Entzündung und Entzündungen der Luftröhre angewendet


Paeonia lactiflora – Pfingstrose

'Sarah Bernhardt', 'Duchesse de Nemours', 'Lady Alexandra Duff'

Chinesischer Name: Bai Shao Yao, Chi Shao Yao | Verwendungsform: Wurzel (auch Blüten und Samen) | energetische Eigenschaft: neutral mit kalter Tendenz | Geschmack: bitter, sauer; adstringierend (Blüten) | Funktionskreisbezug: Leber, Magen, Milz/Pankreas | Wirkungsrichtungen: entzündungshemmend, antiseptisch, schmerzstillend, krampflösend, fiebersenkend, harntreibend, „kühlend und absenkenden bei überschießendem Leber-Yang“ | Anwendungen: wird gegen Bluthochdruck eingesetzt, bei prämenstruellem Syndrom, bei Störungen der Leberfunktion („beruhigt das Leber-Qi“), wird gegen Gicht und erhöhte Harnsäurewerte verordnet, hilft bei Sehstörungen, bei Harnandrang und Harngries, auch bei Venenleiden, lindert Magen- und Unterleibsschmerzen, schmerzhafte Menstruation, stärkt den Tonus des Uterus


Patrinia scabiosifolia – Hoher Goldbaldrian

Chinesischer Name: Huang Hua Bai Jiang | Verwendungsform: Blätter, Wurzel | energetische Eigenschaft: warm | Geschmack: süß, bitter
Funktionskreisbezug: Leber, Niere, Herz, Milz/Pankreas | Wirkungsrichtungen: antibakteriell, entzündungshemmend, entwässernd, beruhigend, regt die Leber an, entkrampfend, fiebersenkend | Anwendungen: wird (wie der europäische Baldrian) bei Nervosität, Stress, Schlafstörungen, Erschöpfung und klimakterischen Beschwerden eingesetzt, auch gegen Übelkeit, Erbrechen, Blähungen, Magen- und Darmkoliken, „kühlt Leber-Feuer, beseitigt inneren Wind“, hilft bei Muskelverspannungen, Migräne, Neuralgien


Prunella vulgaris – Kleine Braunelle

Chinesischer Name:  Xia Ku Cao | Verwendungsform: Blätter und ganze Pflanze | energetische Eigenschaft: kalt | Geschmack: bitter, scharf
Funktionskreisbezug: Leber, Gallenblase, Lunge | Wirkungsrichtungen: antibakteriell, harntreibend, blutdrucksenkend, zusammenziehend, die Wundheilung fördernd | Anwendungen: wird bei Kopfschmerzen, Schwindel, Augenflimmern und Bluthochdruck eingesetzt, gegen Schwellungen der Lymphknoten und Drüsen, „leitet Leber-Hitze ab“


Rheum palmatum var. tanguticum – Kron-Rhabarber

Chinesischer Name: Da Huang | Verwendungsform: Wurzel | energetische Eigenschaft: kalt | Geschmack: bitter | Funktionskreisbezug: Milz, Leber, Magen/Dickdarm, Herz | Wirkungsrichtungen: antibakteriell, entzündungshemmend, ableitend, entschlackend | Anwendungen: wird bei Unterleibsschmerzen verabreicht, bei Durchfall oder Verstopfungen, bei Blasenleiden, auch bei Funktionsstörungen der Leber, hilft bei Nasenbluten, bei Schlag- und Sturzverletzungen und Schwellungen, äußerlich bei Geschwüren, wird auch bei Störungen der Periode eingesetzt

 


Salvia miltiorrhiza – Chinesischer Salbei

Chinesischer Name: Dan Shen | Verwendungsform: Wurzel | energetische Eigenschaft: kühl | Geschmack: bitter, würzig | Funktionskreisbezug: Herz, Leber, Magen/Dickdarm, Milz/Pankreas, Niere | Wirkungsrichtungen: antibakteriell, antiseptisch, beruhigend, schweißtreibend, regulierend (u.a. für den Östrogenspiegel), Qi-Tonikum | Anwendungen: wird bei Menstruationsbeschwerden und unregelmäßiger Periode eingesetzt, bei Stoffwechsel- und Durchblutungsstörungen, bei Kreislauferkrankungen, Schlaganfall und Bluthochdruck, bei Lebererkrankungen, lindert Husten und hilft bei Schlafstörungen


Scutellaria baicalensis – Baikal-Helmkraut

Chinesischer Name: Huang Qin | Verwendungsform: Wurzel | energetische Eigenschaft: kalt | Geschmack: bitter | Funktionskreisbezug: Lunge, Herz, Magen/Dickdarm, Gallenblase | Wirkungsrichtungen: antibakteriell, fiebersenkend, entzündungshemmend, sedativ, stabilisierend, harntreibend, krampflösend, stillt Blutungen, senkt den Blutdruck und den Cholesterinspiegel | Anwendungen: wird bei fiebrigen Erkrankungen eingesetzt, bei Husten und Bronchitis, bei Kopfschmerzen, bei Nasenbluten, Erbrechen, Übelkeit und Durchfall, zudem bei Ruhr und Gelbsucht, „beseitigt Hitze in der Lunge, beruhigt das Leber-Yang“


Valeriana officinalis ‚Bullerian’ (BLPB20) – Echter Baldrian

Chinesischer Name: Xie Cao | Verwendungsform: Wurzel | energetische Eigenschaft: warm | Geschmack: bitter, scharf, leichte Süße
Funktionskreisbezug: Herz, Niere, Magen, Milz/Pankreas, Leber | Wirkungsrichtungen: beruhigend, krampflösend, erwärmend, schmerzlindernd, schleimlösend, Yin-Tonikum | Anwendungen: verabreicht bei Nervosität, Schlafstörungen, Stress, Neurasthenie, nach Schocks und Traumata, bei klimakterischen Beschwerden, Nachtschweiß, wird auch bei nervösen Magen-Darm-Beschwerden eingesetzt, gegen Koliken und Krämpfe, Kopfschmerzen und Neuralgien, hilft auch bei Sehschwäche und entzündeten Augen sowie bei Husten und Bronchitis, „nährt Herz- und Nieren-Yin, tonisiert das Qi von Milz und Pankreas, bewegt das Leber-Qi“


Verbena officinalis – Eisenkraut

Chinesischer Name: Ma Bian Cao | Verwendungsform: Blätter, Wurzel | energetische Eigenschaft: neutral, Tendenz zu kühl
Geschmack: bitter, scharf | Funktionskreisbezug: Herz, Lunge, Leber | Wirkungsrichtungen: antibakteriell, schmerzlindernd, entzündungshemmend, harmonisierend, beruhigend | Anwendungen: wird bei Schlafstörungen, Unruhe, Herzklopfen, psychischer Labilität eingesetzt, bei Kopfschmerzen und Schwindel, bei Neuralgien und Nervenleiden, außerdem bei Neurodermitis und Ekzemen, zur Wundheilung und als fiebersenkendes Mittel, auch bei klimakterischen Beschwerden und zur Einleitung der Wehen verwendet, „beruhigt den Geist Shen, klärt Herz-Feuer, tonisiert das Nieren-Qi, beseitigt Wind-Hitze der Lunge“