header

September-Preisrätsel (2011)

"Dann werde ich mal Zufalls-Sämlings-Erkennerin."
"Und ich Patent-Pflanzenzüchter."
"Du, Susanne?"
"Pflanzennamen-Dichtung und –Marketing!"
"Ich kalkulier die Preise."

Wenn Sie jetzt schon wissen, welche Pflanze wir diesmal suchen, wissen Sie mehr als wir! Grüß Gott erstmal, bei uns auf der Jungviehweide.
Die Urlaubszeit geht nun auch in Bayern allmählich zu Ende, es herrscht wieder reger Betrieb. Auf den üppigen Weiden grasen die Kühe und sind’s zufrieden. Meister Sebastian ist aus dem Urlaub zurück und berichtet. Lehrling Max und Tobias, Praktikantin Lilly und Gärtnerin Susanne sind mit dabei.

"Und dann war ich auch bei einem Staudenzüchterkollegen die aktuellsten Neuerscheinungen anschauen…"
"Ach, von dem Züchter haben wir doch bei uns auch schon…"
"Rrrrrrrrrrring."
"9.15 Uhr, Pause vorbei."
"Du Lilly, nimm dir doch gleich mal eine halbe Stunde Zeit und suche für den Rundgang nachher etwas über diese Staude hier raus, wie-wo-was und welche Nachbarn gut passen. Frage dazu bitte auch unsere Azubis, die sollten wenigstens zur Kultur und zu den Nachbarn etwas wissen."

Mit "nachher" meinte Sebastian den wöchentlichen Rundgang für alle. Die Gruppe steht nun im Mutterpflanzenquartier vor der Rätselpflanze, Sebastian fängt an:

"Zu dieser herrlich gelblaubigen Sorte, die auch in der vollen Sonne ohne Schaden gelbgrün bleibt, weiß nun Lilly etwas mehr, Max und Tobias helfen:"
"Also, sie ist schon im Austrieb gelbgrün. Blüht blau, ein schönes Blau übrigens zu den hellen Blättern. Blüht ab Juni durchgehend so reizvoll wie jetzt und dann so weiter bis in den Oktober hinein. Eine Pflanze für den Beetvordergrund oder auch als Rosenbegleiter, zum Beispiel für weiße oder weißgelbe Sorten echt schick."
"Ich finde sie auch stylisch vor hohem Chinaschilf, wo sie hineinranken kann."
"Ja, gut! Weiter?"
"Der Züchter schreibt auf seiner Homepage 'onze eigen toevalstreffer', er hat sie irgendwann 'in een Bedje von Buxtons Blue aangetroffen'. 2005 bekam er dafür den Award of Garden Merit."
"Das kann ja eigentlich jeder, oder Sebastian? Einen Zufallstreffer eintopfen."
"Naja, Du musst ihn halt erkennen! Und Du brauchst in deiner Gärtnerei die richtigen Sorten beieinander. Man vermutet, es ist eine Kreuzung mit Ann Folkard. Übrigens ist auch das Patentieren ist eine Karre voll Arbeit."
"Dann bekommen die Sorten so ein ®, stimmt’s und kosten gleich viel mehr?"
"Stimmt. Sie sind dann registriert."
"Und durch die Verleihung der Awards können Gartenkunden bei den ausgezeichneten Sorten recht sicher sein, dass sie gartentauglich und beständig ist. Das ist in jedem Falle verkaufsfördernd. In Großbritannien natürlich immer viel schneller als bei uns, 2005 ist ja nun schon etwas her, aber erst jetzt kommt diese "Neuheit" hier so langsam ins Bewusstsein."

"Für mich auch schön entlang von Kieswegen und an Treppen. Am apartesten im lichten Halbschatten."
"Und woher kommt der Name?"
"Weiß nicht. Züchter-Poesie eben."

"Also, ich werde mal ‚’Zufalls-Sämlings-Erkennerin'."
"Und ich Patent-Pflanzenzüchter."
"Und Du Susanne?"
"Pflanzennamen-Dichtung und –Marketing!"
"Ich kalkulier die Preise."

Ein bisschen kniffelig vielleicht, aber es lohnt sich, das G-Sortiment mal danach durchzusuchen. Wie heißt die gesuchte Sorte für Beet oder auch Kübel?

Die Rätselfrage lautet:

Wie heißt die gesuchte Pflanze?

Die Lösungsantwort: