header

Mit etwas gärtnerischem Wissen und Freude am Mitraten können sicher auch Sie das Rätsel knacken. Und mit ein bisschen Glück zieht unsere Glücksfee Dieter Gaißmayer Sie bei der nächsten Verlosung unserer Gewinne. Ob Sie bei unserem letzten Rätsel gewonnen haben, erfahren Sie hier.

Monat Mai

Lösung: Chenopodium bonus-henricus - Guter Heinrich

Richtig gewusst haben dies:
Kerstin Wolfbeisz
Susanne Rupp
Veronika Crass

Herzlichen Glückwunsch!

Juni-Preisrätsel (2019)

Juhu, der Juni ist da, endlich Sommer. Herzlich willkommen bei uns auf der Jungviehweide!

Gärtnerin Marie beantwortet Emailanfragen. Jemand hat ein Foto geschickt und möchte die Pflanze bestimmt haben. Gar nicht so einfach, denn man sieht nur die Samenstände und das Foto ist etwas unscharf. Marie fragt Gärtnermeister Sebastian…

„Hm, schau mal Jack, kannst Du das Foto über Deine EDV-Zauberkünste etwas verbessern, mehr Kontrast oder so?“
„Also Marie, ein Starfoto wird´s nicht. Was soll denn das für ein Kraut sein? Wieso will das denn jemand im Garten haben?“
„Die Kundin schreibt, sie blühen wunderbar weiß im Mai. Wenn ich´s nur wüsste. Ich frag Sebastian.“

„Hey Susanne, hast Du Sebastian gesehen?“
„Er repariert die Wasseranlage, hinten.“
„Schau mal grad, hast Du eine Idee welche Pflanze das ist?“
„Oh. Ich dachte kurz an eine Küchenschelle, aber die sehen doch anders aus. Solche kleinen weißen Wollpuschel. Hm…“
„In einem Garten auf Kalk, schrieb die Kundin, sie ist umgezogen und hat das im Garten vorgefunden. Ein Bild vom letzten Sommer.“
„Erinnert mich irgendwie an die Trockenrasen und Halbtrockenrasen auf der Alb. Sieht ja auch so aus. Sag mir doch nachher was es ist, Sebastian weiß es bestimmt.“
„Sebastian, da bist Du ja. Schau mal bitte, was das sein kann, Frau Schmidthuber will das wissen und schickt dieses Bild aus ihrem neuen Garten. Sie hat nur leider verpasst, ein Foto während der Blühzeit zu machen. Die Blüten sollen sehr hübsch gewesen sein, viele weiße Einzelblüten. Das Bild hier zeigt aber nur noch die Stängel und Samenstände, im letzten Sommer.“
„Frau Schmidthuber? Wieso hat sie nicht einfach ein aktuelles Bild geschickt, auch wenn die feinen weißen Blütenblätter schon abgefallen sind, dann hättest Du viel besser erkannt, welche Pflanze das ist. Auf diesem Trockenbild hier sind ja alle Blätter vertrocknet – wegen der extremen Trockenheit im letzten Sommer kein Wunder. Aber auch sonst ist die Pflanze meistens unscheinbar. Die leicht nickenden Schalenblüten im Mai sind wirklich jedes Jahr wieder eine Überraschung.“

Sie erheben sich aus einem holzigen Wurzelwerk: unsere Rätselpflanze ist ein Hemikryptophyt. Und eine Ranunculaceae. Übrigens duftet die Pflanze – im Gegensatz zu den meisten anderen Arten der Familie.

„Marie, schau Dir doch mal das Foto auf unserer Webseite an, da erkennst Du mehr.“
„Wie heißt sie denn nun, die Staude, Meister?“

Tja, liebe Rätselfreunde, wie heißt sie denn nun, die etwa 40 cm hohe Schöne aus der Familie der Hahnenfußgewächse mit ebenso weißen Blüten wie Samenständen aus behaarten Nüsschen (botanisch korrekt: eine Sammelnussfrucht).

Vegetativ vermehren sich die von Mitteleuropa bis zum Kaukasus heimischen Stauden über Wurzelsprosse und bilden auf Halbtrockenrasen oder lichten Waldhängen gerne auch größere Bestände. Trotz ihres Namens kommen sie bestens mit warm-trockenen Standorten zurecht.

Die Rätselfrage lautet:

Wie heißt der gesuchte, duftende Hemikryptophyt?

Zu gewinnen gibt es:

3 x einen Einkaufsgutschein in Höhe von 25 €

Ihre Daten werden nur im Rahmen des Preisrätsels erhoben und verwendet, eine Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn der Gewinn wird per Post/Paketdienst versendet. Sollten Sie gewinnen, so werden Sie auf der Webseite der Staudengärtnerei Gaißmayer mit vollständigem Namen als Gewinner/in genannt. Beim Absenden über den Button »Teilnehmen« übermitteln Sie Daten an die Staudengärtnerei Gaißmayer GmbH & Co. KG. Die Informationspflichten zum Datenschutz, insbesondere zur Rechtsgrundlage, finden Sie unter diesem Link.

Einsendeschluss: 30.06.2019