header

Buchpreis für Ludwig Fischer

Wir freuen uns sehr, dass Ludwig Fischer, langjähriger Weggefährte, Moderator des Illertisser Forums und Autor unseres Online-Gartenmagazins, von der Deutschen Gartenbau-Gesellschaft 1822 e.V. für sein Buch »Brennnesseln« ausgezeichnet wurde. Es kam in die Top 5 der besten Gartenbücher. Der Preis wurde das 50. Mal vergeben, die Verleihung fand am 16. März 2018 im Rahmen eines Festakts erstmals auf der Leipziger Buchmesse statt.

»Brennnesseln – Ein Portrait« von Ludwig Fischer

Kinder fürchten sie, Gärtner hassen sie ihrer unheimlichen Widerständigkeit wegen, Naturliebhabern sticht sie nicht ins Auge, sondern piekst sie an den bloßen Sommerbeinen: Die Brennnessel ist wahrlich keine Pflanze des Rampenlichts. Und der Hang, sie aus dem Garten zu entfernen, mit Stumpf und Stiel, sie höchstens der Schmetterlingsraupen wegen in den versteckten Kompostecken ihr Dasein fristen zu lassen, ist wohl jedem gradlinigen Gartenbauer eigen.

Die im Lateinischen mit URTICEAE bezeichnete Pflanze und ihre allein in Europa auf 13 bezifferten Arten mit ihren feinen Nesselhärchen sind gemeinhin ein Graus.

Nicht allerdings dem Literaturwissenschaftler und Landschaftstheoretiker, Schriftsteller und Kräuterexperten Ludwig Fischer. Er pflanzt die Brennnessel mit Bedacht an – in seinem Schaugarten ist dem Gewächs ein gut abgestecktes Plätzchen unter dem Apfelbaum gewidmet, und seiner Lieblingspflanze hat er nun obendrein eine 170 Seiten starke Ehrenrettung geschenkt. „Spät bin ich den Brennnesseln nahe gekommen“, so beginnt Fischer sein Pflanzen-Porträtbuch und nähert sich diesem meisterhaften Überlebenskünstler zunächst über eigene Nesselerfahrungen im Garten. An den Rändern des Grundstücks um sein altes Bauernhaus herum standen und stehen diese Wildstauden und wurden seinerseits auch nicht entfernt, nur gestutzt. Aus diesem Dulden wurde über die Jahrzehnte ein bewusstes Pflanzen und Beobachten sowie ein historisches Recherchieren nach den Ursprüngen und Verwendungen der Pflanze.

Schönheit und Gelehrtheit zwischen Kraut und Kultur: All dies kommt zusammen in diesem Buch, das im Kern eine fundamentale Erzählung vom Verhältnis des Menschen zur großen Nessel ist. Und nach dessen Lektüre sich die Brennnessel neu denken lässt, grad im Frühjahr, wenn der erste Blick über das beginnende Grün schweift und die Feinplanung der Pflanzung und Rodung gemacht wird. Weshalb nicht ein Eckchen der Nessel widmen?

Ludwig Fischer
Brennnesseln. Ein Portrait.
ISBN 978-3-95757-407-7
www.matthes-seitz-berlin.de


Fotos und Rezension: Deutsche Gartenbau-Gesellschaft 1822 e.V.
Buch: Matthes & Seitz, Berlin