header

Rosen, die länger anhaltenden Regen schadlos überstehen

Alle Rosen lieben nach längerer Trockenperiode einen erfrischenden Regenschauer, ohne Schaden an Blüten und Laub zu nehmen. Für tagelang anhaltenden Regen sind jedoch Historische- oder Englische Rosen, vor allem solche mit sehr dichtgefüllten Blüten nicht geeignet. Diese Erfahrung bleibt mir bestimmt für immer im Gedächtnis:

Meine Historischen Rosen waren im knospigen Zustand zur Zeit der Abfahrt zu meinen Fototerminen in Schleswig-Holstein und ich freute mich schon darauf, bei meiner Rückkehr die großen Sträucher in überschäumender Blüte zu begrüßen. Ich fuhr nach gut einer Woche wieder zurück, auf halber Strecke von Schleswig-Holstein nach Süddeutschland begann es zu regnen. Dieser Regen hörte nicht mehr auf, bis ich zu Hause angekommen war. Es war tiefdunkle Nacht und deshalb verschob ich meinen Gang durch den Garten auf den nächsten Morgen. Was ich dann sehen musste, machte mich zutiefst betroffen und traurig.
Es hatten sich wohl fast alle Blüten nach meiner Abreise und während meiner Abwesenheit geöffnet, aber danach begann es während einer ganzen Woche unaufhörlich zu regnen. Wie meine Nachbarn mir berichteten, war es kein leichter Landregen sondern fast durchgehend schwere Niederschläge. Hunderte Blüten an jedem Strauch waren aufgeweicht und tief in den Strauch gedrückt. Mit Regenjacke und langen Stulpenhandschuhen tauchte ich fast bis zu den Schultern in die Sträucher ein, um die vollständig aufgeweichten Blüten heraus zu holen. Das Ergebnis dieser Maßnahme waren zwei aufgehäufte Schubkarren voll schleimiger Masse. Auf meine Tränen, die zusätzlich darauf fielen, kam es also auch nicht mehr an!

Glücklicherweise ist ein tagelanger Dauerregen nicht häufig während der Hauptblütezeit. Aber sogar kurzer Regen füllt die dichten Blütenköpfe mit Wasser. Sie werden somit schwer und neigen sich durch diese Last häufig bis zum Boden. Den zarten, dicht angeordneten Blütenblättern fehlt der Raum, um abtrocknen zu können. Sie verkleben und verbleiben dann als unschöne braune „Mumien“ am Strauch. Bei sehr stark gefüllten Blüten können sich häufig die Knospen nicht mehr öffnen und diese faulenden Blütenknospen sind dann mehrheitlich auch eine Ursache für Krankheitsbefall, wenn sie nicht rechtzeitig entfernt werden.
Die Rosen mit zarten, hauchdünnen Blütenblättern leiden sehr stark unter länger anhaltendem Regen und werden schlaff und unansehnlich. Bei manchen Rosensorten bekommen die Blütenblätter zudem unzählige rote Pünktchen, die aber – entgegen romantischer Wunschvorstellung – gar nicht niedlich aussehen!

In regenreichen Gebieten wie etwa in Norddeutschland, dem Sauerland, am Alpen-Nordrand und im Bergischen Land sollten Sie beim Kauf von Rosen besonders auf regenverträgliche Sorten achten, um möglichst ungetrübte Freude an Ihren Rosen zu haben. Am besten eignen sich diejenigen Rosen, deren Blütenblätter kräftig sind.

Als einfache Faustregel gilt: Einfache bis halbgefüllte Blüten, aber auch einzelne Teehybriden mit festen Blütenblättern sind meist ziemlich regenresistent.

Ich nenne Ihnen nun einige der empfehlenswerten Sorten für niederschlagsreiche Landstriche:

New Dawn – Kletterrose, Rambler-Rose
Die sehr bewährte Sorte blüht den ganzen Sommer hindurch außerordentlich reich. Die einzelnen Blüten sind edelrosengleich, zart weißlich-rosa, groß, gefüllt, haltbar und duftend. Die Pflanze ist dicht belaubt mit glänzend dunkelgrünen Blättern. Sie ist an der Basis stark verzweigt und bildet lange Blütentriebe. Ihr Wuchs ist kräftig. Sie ist sehr anspruchslos, winterhart und gesund. Höhe 3 – 5 m. Summerset Nursery

Paco Rabanne ® – Edelrose
Diese Rose wird ihren Weg in die Gärten finden: Sie ist robust, blühwillig und hat eine sehr aparte Farbgebung. Die länglichen Knospen, die oft in Büscheln zu drei Blüten stehen, öffnen sich in zartem Lachsrosa mit apricotfarbenen Nuancen. Ihr Duft ist zart. Die Rose hat dunkelgrünes und gesundes, glänzendes Laub. Buschiger, aufrechter Wuchs von 0,80 m bis 1 m. Sie ist ganz besonders als Beetrose zu empfehlen. Michel/Adam (F)

Memoire ®  – Edelrose
Memoire ist mit ihren rahmweißen, großen, edlen Blüten die typische "Brautrose". Sie ist öfter blühend und besitzt einen buschigen, kräftigen Wuchs bis zu 80 cm Höhe. Sie überzeugt durch ihren starken Duft mit leichter Teerosen-Note. Gesund und winterhart. W. Kordes' Söhne

Cornelia – Moschata-Rose
Die eher kleinen Blüten sind gut gefüllt und zartrosa mit goldgelb schimmerndem Grund. Sie verströmen einen süßen Duft und erscheinen den ganzen Sommer hinweg in Büscheln frei schwingend über dem kupferfarben getönten Laubwerk. Der Strauch wächst kräftig, buschig und breit. 1,5 m x 1,5 m. Pemberton (GB)

Ghislaine de Féligonde – Rambler-Rose
Eine sehr reich blühende und leuchtkräftige Rose, deren zunächst gelbe Blüten sich aus apricotfarbenen Knospen entfalten und schließlich crèmeweiß aufhellen. Die Blüten sind mittelgroß, gefüllt und locker aufblühend mit orangegelben Staubgefäßen. Sie blüht den ganzen Sommer über in zahlreichen Büscheln. Ihre Triebe sind fast stachellos. Guter Duft! Buschiger Wuchs. Ca. 2,5 m. Turbat (F)

Bernstein-Rose ® – Beetrose
Bersteinfarbene Blüten bilden sich mehrmals im Jahr an der robusten und leicht duftenden Pflanze. Der Wuchs ist gut verzweigt und der Strauch zeigt schönes und glänzendes Laub, das in einem herrlichen Kontrast zur Blüte steht. Höhe 60-80 cm. Rosen Tantau

Bonica 82 ®  – Beetrose
Die leuchtend hellrosafarbenen Blüten dieser Rosensorte sind mittelgroß, gut gefüllt und erscheinen in großer Fülle in dichten Büscheln. Die Pflanze wächst buschig und hat eine sehr robuste, dunkelgrün glänzende Belaubung. Eine sehr frostharte und reich blühende Rose, die auch für extreme Lagen noch gut geeignet ist. Höhe 40 – 60 cm. ADR 1982. Meilland (F)

Leonardo da Vinci ® – Beetrose
Reich- und öfter blühende, leicht duftende Beetrose mit dunkelrosafarbenen, dichtgefüllten Blüten, deren äußere Petalen die geviertelte Blütenmitte schalenförmig umhüllen. Die Rosen verblassen kaum und erscheinen zu vielen in Dolden. Das Laubwerk ist dunkelgrün und üppig. 60 cm x 50 cm. Meilland (F)

Lions-Rose ® – Beetrose
Eine creme-weiße Rose, die in Dolden von Juni bis September über glänzendem dunkelgrünem Laub blüht. Ihr Wuchs ist aufrecht und buschig. Höhe ca. 90 cm. W. Kordes‘ Söhne

Rosarium Uetersen ® – Kletterrose, Strauchrose

Diese Rose blüht den ganzen Sommer über in einem kräftigen Rosa. Die großen, dicht gefüllten Blüten stehen überreich in duftenden Büscheln. Sie sind äußerst wetterfest. Die Rosenblüten duften nur leicht, halten dafür aber umso länger. Diese sehr robuste Strauch- oder Kletterrose mit nostalgischem Flair ist vielseitig einsetzbar und macht sowohl an Obelisken, Rosenbögen und Pergolen, als auch freistehend eine gute Figur. Sie trägt zu Recht das ADR-Zeichen. Höhe bis 250 cm. W. Kordes Söhne


Text und Fotos: Inge Burkhardt