header

Ja ja, die Schnecken …

„Grüß Gott Herr Nachbar, was macht der Garten?“
„Ach ja der Garten, der Garten … Fragen Sie doch nach den Schnecken!“
„Ja ja, die Schnecken, die sind ein Problem. Immer wenn ich sie fangen will – husch husch, fort sind sie!“

Dieser Witz, den man sich mittlerweile landauf, landab erzählt, ist gar nicht so abwegig. Zwar bewegen sich die Schnecken nicht so schnell fort, dass man sie nicht fangen kann, doch wenn man ihre Fraßspuren entdeckt, sind sie meist längst verschwunden. Dann hilft auch die mörderische Schere nicht mehr.

Abgesehen von dem Schaden, den Nacktschnecken anrichten, und dem Ärger, den sie vielen Gartenfreunden auf diese Weise bereiten – wie viel Zeit kostet es, ständig hinter ihnen her zu jagen, sie aufzuspüren und so unsere Pflanzen vor ihnen zu bewahren. Und die gefräßigen Kriecher mit der Schere zu zerschneiden, steigert allenfalls die Aggressivität des Gartenfreundes. Danach kommen zehn andere Nacktschnecken zum Beerdigungsschmaus der durch die Schere gemeuchelten Artgenossin.
Doch es gibt drei wirksame Mittel, um den Schaden mit geringem Aufwand zumindest einzudämmen.

  1. Lebensräume für natürliche Gegner schaffen: Laubhaufen, Reisighaufen, dichte Hecken für Laufkäfer, Igel und Vögel. Tümpel oder Teich, Steinhaufen oder Trockenmauer für Kröten.
  2. Barrieren gegen Schnecken errichten: trockene Materialien rund um Pflanzen streuen oder Schneckenzäune installieren.
  3. Stauden, Sommerblumen, Kräuter und Gemüsearten pflanzen, die von Schnecken verschmäht werden.

Schneckenfeste Stauden bietet die Staudengärtnerei Gaißmayer zuhauf an. Ich habe nachgezählt: Das Angebot umfasst rund 100 Arten und Sorten! Für jeden Standort gibt es eine reichliche Auswahl.
Diese Stauden und noch einige Pflanzen mehr habe ich in meinem neuen Buch "Der schneckenfeste Garten" in einer langen Tabelle zusammengefasst. Sarah Baur, Tochter von Dieter Gaissmayer hat für mein Buch drei kleine Pflanzpläne entworfen, für sonnigen, halbschattigen und schattigen Standort. Die lassen sich in jedem Garten in die Tat umsetzen.

Mehr über den Kreativgarten von Wolfram Franke unter www.gartenschreiber.de


Text und Fotos: Wolfram Franke