header

Fliegende Edelsteine

Gerade wollte ich meine Bienenstöcke zur Kontrolle öffnen, da höre ich hinter mir in den Fliederbüschen ein tiefes Brummen. Ich tippe auf eine Hummel und drehe mich um. Doch ich kann keine Hummel erkennen. Erst nach einigem Suchen entdecke ich ihn: einen fliegenden Edelstein. So sah er aus. Ein glänzend grüner Käfer. Ebenso groß wie eine Hummel. Und sein Brummen ist dem einer Hummel zum Verwechseln ähnlich.

Ich kenne diesen Käfer schon lange. Es ist der Rosenkäfer. Sein Brummen hörte ich nun aber zum ersten Mal. Bisher habe ich ihn auch nur in Rosen gesehen. Wie es aussieht, liebt er nicht nur Rosen, sondern auch andere duftende Pflanzen, so auch Flieder.

Der Rosenkäfer ist völlig harmlos, er schädigt die Pflanzen überhaupt nicht. Wer ihn im Garten hat, kann sich freuen. Er ist eine wunderbare Bereicherung! Seine Engerlinge findet man zuweilen im Kompost. Was meinen ständigen Hinweis bestätigt, erst einmal in einem Buch oder im Internet nachzuschauen, wenn man eine Raupe oder einen Engerling findet, den man nicht kennt.
Bei genauem Hinsehen entdeckte ich noch mehr dieser bildschönen Käfer in den Fliederbüschen. Zwei haben sich gerade gepaart. So kann ich auf noch viel mehr fliegende Edelsteine hoffen.
Doch eigentlich wollte ich ja meine Bienenstöcke kontrollieren, was ich dann auch tat. Alles in Ordnung! Danach waren die Rosenkäfer noch immer im Flieder. Ich schaute ihnen noch lange zu …

Mehr in einem weiteren Beitrag von Christian Seiffert: Fliegende Edelsteine


Text und Fotos: Wolfram Franke