header

“Wennschondennschon”!

Was mag das für ein wunderlicher Name sein, den wir uns für unsere neueste floristische Kreation ausgedacht haben? Da hat mal wieder Altmeister Karl Foerster seine Spuren hinterlassen! Diese allererste einer Vielzahl auch heute noch hochgeschätzter Phlox-Züchtungen galt lange Zeit als verschollen und trug diesen ungewöhnlichen Namen – wie so oft, gelang ihm auch hier ein lautmalerisch überaus treffender Name. ‘Wennschondennschon’ ist eine markante Erscheinung. Das charakteristische, klare, geradezu leuchtende Lilarot der Blüten mit dem scharf konturierten weißen Stern ist unverwechselbar. Unsere Floristin hat seine vitale Ausstrahlung wunderbar eingebunden, indem sie eine sommerlich-charmante Ton-in-Ton-Komposition zusammengestellt hat.

Die großen hellvioletten Einzelblüten der zweiten, herrlich duftenden, russischen Phloxsorte ‘Zoluschka’ schmückt ein rotes Auge. Perfekt passen dazu die prächtigen Blüten des bewährten Scheinsonnenhutes (Echinacea) ‘Magnus Superior’. Dazu wählte sie die violetten Blütenschirmchen des Patagonischen Eisenkrauts (Verbena bonariensis) – einfach zauberhaft! Und natürlich darf ein wenig nostalgischer Charme nicht fehlen. Da kam Andrea das gefüllte, zartrosa blühende hohe Schleierkraut (Gypsophila) ‘Flamingo’ gerade recht. Wer Sträuße aus dem Garten liebt, kann auf seinen Liebreiz kaum verzichten. Abertausende kleiner rosa Blütenkügelchen bilden einen zarten und doch üppigen Blütenschleier. Filigran und zierlich wie kleine Federn lugen die Blütenstände der attraktiven Waldschmiele (Deschampsia cespitosa) ‘Schottland’ aus dem Strauß hervor und sorgen für eine gelungene Abrundung.