Sommerpause – vom 13. bis 24. Juli nehmen wir keine neuen Pflanzen-Bestellungen an. Bestehende Bestellungen werden selbstverständlich abgearbeitet.

Pflanzen des Jahres

Jedes Jahr erwarten wir hier in der Gärtnerei gespannt die immer wieder interessante Kür der Pflanzen des Jahres, die von den verschiedenen Institutionen benannt werden. Ihrer Wahl liegen zwar unterschiedliche Motive und Kriterien zugrunde, aber alle nutzen die Medienwirksamkeit, um auf wichtige Aspekte des Naturschutzes und die Notwendigkeit und Bedeutung der Erhaltung bedrohter und/oder wertvoller Arten hinzuweisen. Wir halten das für wichtige Ansinnen, die wir gern unterstützen, indem wir Ihnen die gewählten Pflanzen vorstellen.

Der Bund deutscher Staudengärtner präsentiert jedes Jahr die Staude des Jahres.

Die Loki Schmidt Stiftung setzt sich den Schutz gefährdeter Arten zum Ziel und rückt mit ihrer Kür der Blume des Jahres den ökologischen Wert von Wildblumen und ihrer Lebensräume in den Fokus der Öffentlichkeit, um zu einem besseren Schutz der ausgewählten Arten beizutragen.

Seit 2003 benennt der Verein zur Förderung der naturgemäßen Heilweise nach Theophrastus Bombastus von Hohenheim, gen. Paracelsus e.V. (NHV Theophrastus) jährlich eine unabhängige Jury, die die Heilpflanze des Jahres kürt. Ziel ist es, Informationen zu heilenden Wirkungen von Kräutern anhand der ausgewählten Pflanze zu vermitteln und auf die Bedeutung der Phytotherapie (Pflanzenheilkunde) hinzuweisen.

Die Wahl der »Arzneipflanze des Jahres« macht darauf aufmerksam, wie groß der pharmazeutische Wert von Pflanzen ist und wie wichtig und vielfältig ihre Nutzung nach wie vor auch in der modernen Medizin ist. Sie wird vom Studienkreis Entwicklungsgeschichte der Arzneipflanzenkunde (Universität Würzburg, Institut für Geschichte der Medizin) gewählt.

Die Pflanzen des Jahres 2020:

Weitere Gewinner:

Baum des Jahres 2020: Robinie
Giftpflanze des Jahres 2020: Tollkirsche