Achillea Millefolium-Hybride 'Petra' – Schafgarbe

Preis: 4,00 €
ab 5 3,90 €
ab 10 3,70 €
inkl. MwSt. 7,00 % zzgl. Versandkosten

Produktinformationen
Artikel-Nr.: 50021-101
Bio – Kontrollstelle DE-ÖKO-006
9 cm Topf (0.5 l)

Stk.

'Petra' hat besonders samtig wirkende, dunkelrote Blüten, die der Staudenrabatte einen weichen Schimmer verleihen. Eine kleine Sensation im Sommerlichen Staudenbeet, die unbedingt durch die Wahl der geeigneten Partner entsprechend in Szene gesetzt werden sollte!

Blütenfarbe

samtig-dunkelrot

Blütezeit

Juni–Juli und September

Höhe

60 cm–60 cm

Lichtverhältnisse
  • sonnig
Lebensbereich

B2/Fr1

  • Beet frischer Boden
  • Freifläche mit Wildstaudencharakter trockener Boden
Winterhärtezone

Z2 (-45,5 °C bis -40,1 °C)

Pflanzabstand

40 cm

Geselligkeit

I

Bienenfreundlich

ja

Insektenweide

ja

Schnittgeeignet

ja

Familie

Asteraceae

Kundenfrage | 29. Mai 2019
Wird diese Achillea bzw. Achillea im Allgemeinen von Schnecken stark befallen oder eher gemieden?
Antwort | 29. Mai 2019
Zu den Lieblingsstauden gehören Achillea Millefolium-Hybride zwar nicht, aber es kann durchaus sein, dass die angefressen werden.

Kundenfrage | 08. August 2017
Wissen Sie, ob diese Achillea-Art auch als Heilpflanze verwendbar ist, so wie die Gemeine Schafgarbe?
Antwort | 08. August 2017
Als Heilpflanze werden besser nur reine Arten verwendet. Die Sorten wie z.B. 'Petra' sind Kreuzungen verschiedener Arten und wurden vor allem wegen der Blütenfarbe ausgelesen und nicht aufgrund der Inhaltsstoffe.

Kundenfrage | 29. April 2017
Mein Garten ist leider sehr Schnecken geplagt. Welche Achillea-Hybriden kommen für mich am ehesten in Frage? Die bisherigen Versuche fielen mehr oder weniger den Schnecken zum Opfer, obwohl es den Anschein hat, dass es Unterschiede bei den einzelnen Hybriden gibt. Vielen Dank U.Probst
Antwort | 05. Mai 2017
Entschuldigen Sie bitte die späte Antwort! Nach unserer Information werden Achillea Clypeolata-Hybride 'Moonshine' und Achillea Filipendulina-Hybriden nicht von den Schnecken angefressen. Vielleicht probieren Sie diese mal aus, ob die sich in Ihrem Garten besser gegen die Schnecken behaupten können.

Kundenfrage | 18. Februar 2016
Erstmal eine Farbfrage zw. Petra und der Filepundulina Hybride Walther Funke - Welche ist kräftiger dunkelrot? Sind diese unterschiedlichen Hybriden auch sehr unterschiedlich im Wuchs? Das kann man durch die Fotos nur von den Blüten schlecht sehen. (Fotos vom Gesamtwuchs&Blättern der Pflanzen würde ich grundsätzlich begrüssen u.a. auch mit Referenzgegenstand daneben (z.B. immer dieselbe Gieskanne, bei Blüten mit einer Euromünze) Dann beschäftig mich die Frage was passiert, wenn ich mehrere Achilleas im Garten habe, vorallem mehrere millefoliums - vermischen sich da irgendwann die Farben? Und zu guter letzt: Sind die Hybriden genauso geignet für die Unterstützung der Fruchtbarkeit von Beerensträucher?
Antwort | 22. Februar 2016
Es handelt sich um 2 komplett verschiedene Rottöne: Walter Funcke blüht in einem warmen Orange-Braun-Rotton, wohingegen das Rot von Petra eher zu den kühlen Tönen gehört. Im Wuchs unterscheiden sich diese insofern, dass die Millefolium-Hybriden kurze Ausläufer bilden und i.d.R. grüneres Laub haben (das von Filipendulina-Hybriden ist eher silbern). Wenn Sie viele Achillea-Sorten im Garten haben, dann können sich diese schon vermischen. Um dies zu verhindern, sollten Sie die Schafgarben einfach nach der Blüte bodennah zurückschneiden. So kann man unerwünschtes Versamen unterbinden. Was die Unterstützung der Fruchtbarkeit von Beerensträuchern anbelangt, kann ich Ihnen wirklich keine Auskunft geben. Da ist uns nichts dazu bekannt.

Kundenfrage | 25. Oktober 2015
Bin gerade beim Planen für's nächste Frühjahr. Ich möchte den roten Bereich im Staudengarten vervollständigen und bin mir nicht ganz sicher welche Pflanzen dazu passen. Habe bereits: brennende Liebe, Sonnenhut Tomato Soup, Kleine Witwenblume, Eine dunkelrote Strauchrose, Pfingstrose - wahrscheinlich Scarlet o Hara, Kerzenknöterich Blackfield, davor Salbei Ostfriesland und Himalaya Storchschnabel Gravetey. Passt die Schafgarbe Petra oder Walter Funcke und eine Purpur Rutenhirse dazu - oder eher 3 japanisches Blutgras? Eine Indianernessel Jacob Cline würde ich ebenfalls noch dazu pflanzen. Vielen Dank für Ihre Rückmeldung.
Antwort | 26. Oktober 2015
Hm - nicht ganz einfach. Ich würde mich auf jeden Fall gegen das Blutgras entscheiden. Ruthenhirse ist hier die bessere Wahl. Achillea Petra hat ein eher kühles Rot, während Monarda und Walter Funcke eher warme Rottöne mitbringen. Da Sie schon beides in Ihrer Pflanzung vereint haben, ist es ganz nach Ihrem Geschmak was Sie da verwenden...

Kundenfrage | 24. September 2013
Wuchert Achillea Millefolium?
Antwort | 25. September 2013
Achillea Millefolium-Hybride 'Petra' bildet flächige Horste mittels kurzer Ausläufer und wuchert nicht.

Frage stellen

Pflanzpartner