Aconitum napellus 'Kleiner Ritter' – Kleiner Berg-Eisenhut

Preis: 5,15 €
ab 5 5,00 €
ab 10 4,80 €
inkl. MwSt. 7,00 % zzgl. Versandkosten

Produktinformationen
Artikel-Nr.: 51668-101
9 cm Topf (0.5 l)

Stk.

Sehr schöne kompakte und standfeste Sorte des Berg-Eisenhutes. Früh austreibend und früh blühend. Im Spätsommer nach der Blüte sind die Pflanzen wenig ansehnlich, deshalb bitte mit Partnerpflanzen verwenden, die diesen Eisenhut im Spätsommer verdecken. Mehr lesen

Sehr schöne kompakte und standfeste Sorte des Berg-Eisenhutes. Früh austreibend und früh blühend. Im Spätsommer nach der Blüte sind die Pflanzen wenig ansehnlich, deshalb bitte mit Partnerpflanzen verwenden, die diesen Eisenhut im Spätsommer verdecken.

Im Spätsommer nach der Blüte sind die Pflanzen wenig ansehnlich, deshalb bitte mit Partnerpflanzen verwenden, die diesen Eisenhut im Spätsommer verdecken.

In der Gattung Eisenhut finden Sie schöne, langlebige und unkomplizierte Blütenstauden, die sich bevorzugt für kühle, frische, nährstoffreiche Standorte in halbschattiger oder schattiger Lage eignen.

1753 wurde die Pflanzengattung Aconitum von Carl von Linné das erste Mal beschrieben.
Doch bereits seit dem Mittelalter wurde der Eisenhut in Gärten gepflanzt und zählt nachweisbar zu den ältesten Zierstauden. Er ist eine traditionelle Heil- und Arzneipflanze, die in allen Teilen stark giftig ist. Eine unsachgemäße Verwendung kann zu schweren Vergiftungserscheinungen und sogar zum Tod führen.

Auch Gärtner sollten im Umgang mit dem Eisenhut Vorsicht walten lassen. Denn auch wenn Sie nicht vorhaben, den Eisenhut aus dem eigenen Garten zu verzehren, kann das Gift genauso über die Haut aufgenommen werden. Wir raten deshalb beim Arbeiten mit dieser Pflanze - vom Ausputzen welker Blüten bis zum Umpflanzen - immer Handschuhe zu tragen.

Der deutsche Trivialname Eisenhut bezieht sich auf das Aussehen der Blüten, die wie eiserne Helme mittelalterlicher Soldaten wirken. Weitere Trivialnamen sind Sturmhut, Ziegentod oder Wolfswurz. Der Name Wolfswurz (vor allem verwendet für den Wolfs-Eisenhut Aconitum vulparia) entstand dadurch, dass früher Fleisch mit dem Gift des Eisenhuts präpariert wurde, um damit Wölfe zu ködern und zu töten.

Blütenfarbe

blauviolett

Blattfarbe

kompakt, standfest

Blütezeit

Mai–Juli

Höhe

60 cm–90 cm

Lebensbereich

B/GR2

  • Beet frischer Boden
  • Gehölz-Rand frischer Boden
Winterhärtezone

Z6 (-23,4 °C bis -17,8 °C)

Pflanzabstand

40 cm

Geselligkeit

I

Giftklasse

sehr stark giftig +++

Insektenweide

ja

Schneckenfraß

keine Gefahr

Schnittgeeignet

ja

Züchter

Zillmer (DE) 1980

Familie

Ranunculaceae

Kundenfrage | 19. April 2017
Hallo, können Sie mir eine kleine Anzahl möglicher Pflanzen nennen, die sich zum verdecken eignen und wie weit sollten Sie vom Eisenhut weggepflanzt werden? Danke
Antwort | 21. April 2017
Neben den aufgezählten Gräsern ginge aber z.B. auch noch Phlox paniculata oder P. amlifolia, Artemisia lactiflora, Aruncus, Aster laevis, Astilben oder Chelone obliqua. Der Abstand sollte einfach dem Pflanzabstand des Aconitum bzw. der Partnerpflanze entsprechen - je nach dem, welcher größer ist.

Kundenfrage | 18. April 2017
Hallo, könnte auch hier ein Gras im Vordergrund gepflanzt werden, welches dann den Eisenhut einen schattigen Fuss gibt und gleichzeitig die Unansehnlichkeit verdeckt? Danke
Antwort | 21. April 2017
Die Antwort hat leider etwas gedauert. Bei einem eher sonnigen Standort könnten Sie z.B. Panicum, Calamagrostis brachytricha, Calamagrostis x acutiflora 'Overdam' oder 'Waldenbuch' davorpflanzen. Bei einem sonnig bis halbschattigen Standort gingen auch schön Deschampsia cespitosa, Chasmantium latifolium oder Carex grayi.

Kundenfrage | 22. Januar 2017
Kann hier nirgends was davon lesen ob diese Pflanzen in Samen versendet werden oder in einem Topf und wenn letzteres welche Topfgröße?
Antwort | 24. Januar 2017
Aconitum 'Kleiner Ritter' wird im 9cm-Topf (0,5 Liter) verschickt. Die Topfgröße steht bei uns immer ganz oben rechts neben dem Bild unter der Artikelnummer.

Kundenfrage | 12. Februar 2016
Möchte diesen Eisenhut mit Knöterich "Anna" vergesellschaften und ziemlich eng pflanzen, damit Anna die nach Einziehen entstandenen Lücken füllt. Wie eng kann ich pflanzen, ohne dass beide sich behindern oder eine die andere verdrängt?
Antwort | 16. Februar 2016
Sie sollten die beiden mindestens 30 cm auseinander pflanzen. Allerdings wird der Knöterich dennoch nach und nach den Eisenhut verdrägen.

Kundenfrage | 20. Juli 2015
Ich interessiere mich für diese Pflanze auf Grund eines Pflanzvorschlags aus der Zeitschrift "garten spaß". Da ich jedoch 2 Kleinkinder zu Hause habe, sträubt es sich mir giftige Pflanzen zu pflanzen. Welche Alternative könnte ich für diese Pflanze wählen?
Antwort | 22. Juli 2015
Etwas ganz ähnliches gibt es nicht - aber wie wäre es mit Polygonum amplexicaule 'Album' oder Cimicifuga? Bilder und Infos dazu finden Sie bei uns im Online-Shop.

Kundenfrage | 21. Februar 2015
Welche Pflanzenpartner kommen in Frage und wohin pflanzen: davor, dahinter?
Antwort | 24. Februar 2015
Als Partner passen Polygonum amplexicaule, Astilben, Aruncus, Symphytum, Molinia und Deschampsia in Frage. Die Anorndung im Beet kommt ganz auf die Perspektive und die Wuchshöhe der Partner an - beides ist möglich!

Frage stellen

Pflanzpartner