Home gaissmayer eshop

Kräuterrezepte - Coole Drinks und Cocktails

 
Pimm's

Mai-Bowle

 
1 Sträußchen Waldmeister
1 Flasche Weißwein
  Sekt oder Prosecco

Den Waldmeister mit einem Bindfaden zu einem Büschelchen zusammenbinden und einige Stunden anwelken lassen. Das Sträußchen dann maximal 30 Minuten kopfüber in den Weißwein hängen. Dabei darauf achten, dass die Anschnitte nicht untergetaucht werden (hier ist der Cumaringehalt am höchsten). Nun stehen die Grundzutaten der Maibowle bereit und jeder kann nach seinen Wünschen den "Waldmeister-Wein" mit Sekt bzw. Prosecco aufgießen - unser Tipp: Ca. ¼ Wein und ¾ Sekt.

 

Pimm's

Pimm’s

 
1 Teil Gin
1 Teil Martini Rosso
2 Teile Ginger Ale
2-4 Teile Zitronenlimonade (je nach gewünschter Stärke)
  Salatgurke und Früchte der Saison, z.B. Erdbeeren in kleinen Stücken
  Apfel-Minze (Mentha suaveolens)
  Eiswürfel

Die Zutaten für den leckeren Pimm’s in ein großes Gefäß geben - Salatgurke und Apfelminze sind dabei obligatorisch! Frische Zweige der Apfel-Minze zugeben und etwas ziehen lassern. Herrlich erfrischend für Sommernachmittage!

Es handelt sich hier um das Originalrezept der berühmten, mittlerweile verstorbenen, Gartendesignerin Rosemary Verey. Ihr prachtvoller Garten von Barnsley House in Gloustershire war weit über Englands Grenzen hinaus jedem Gartenliebhaber ein Begriff.

 

Mint-Julep

Ein Rezept aus unserem Minzenkatalog
2 zehn- bis zwölfblättrige Minzezweige
1 TL Puderzucker
2 TL Wasser
1 ½ Gläser Bourbon-Whiskey
6-8 Eiswürfel

Die frischen Minzezweige entblättern, dabei oben noch ein paar wenige zur späteren Dekoration stehen lassen. Die abgezupften Blätter zusammen mit dem Zucker in ein gekühltes Glas geben und mit einem Mörser zerdrücken. Wasser zugeben und so lange umrühren, bis sich der Zucker im Glas gelöst hat. Das Eis in einem Handtuch zerschlagen und das Glas bis zum Rand damit füllen. Gekühlten Whiskey darüber gießen und umrühren. Die beiden Minzestängel zur Dekoration ins Eis stecken und mit einem kurzen Strohhalm servieren, sodass man beim Genießen unweigerlich die Nase in die Minze stecken muss!

 

Mojito

 
3-4 Minzeblätter
1 Limette
2-4 TL brauner Rohrzucker
ca. 4 cl heller Rum (Havana Club)
  Crushed Ice oder Eiswürfel und Sodawasser

Informationen und eine ausführliche Anleitung finden Sie hier: Mojito

 

Hugo

 
150 ml gekühlter Prosecco
100 ml gekühltes Mineralwasser mit viel Kohlensäure
2cl Holunderblütensirup
3-5 Blätter Minze (z.B. 'Marokko')
1 Limettenscheibe
  Eiswürfel oder Crushed Ice

Minzeblätter in ein bauchiges Glas geben. Die Blätter am besten direkt mit dem Eis crushen (so kommt das Aroma besonders gut zur Geltung) oder mit einem Kochlöffelstiel etwas andrücken. Limettenscheibe und Eiswürfel dazugeben und mit Holunderblütensirup, Prosecco und Mineralwasser aufgießen. Strohhalm dazu, leicht umrühren und mit einem schönen Minzestängel dekorieren – fertig!

 

Erfrischender Kräuter-Drink

Erfrischender Kräuterdrink

Rezept von Sabine Bohnacker
je 2-4 Stängelchen zitroniges Berg-Bohnenkraut, Strauch-Basilikum 'Gorbatschow' und Zitronen-Thymian
je 1-2 Stängel Rosmarin und Zitronen-Minze
1 l naturtrüber Apfelsaft
  stilles oder spritziges Mineralwasser

Die Kräuter gut waschen, bündeln und über Nacht im Apfelsaft ziehen lassen. Die Kräuter entfernen und je nach Belieben mit stillem oder spritzigem Mineralwasser auffüllen. Eiswürfel dazu geben und mit frischen Kräutern oder Limetten servieren.

 

Süße Limonade mit Basilikum-Minze

Süße Limonade mit Basilikum-Minze

 
10 Stiele Basilikum-Minze
4 EL Zucker
2 Zitronen
1 Liter Wasser
  Eiswürfel

Die Blätter der Basilikum-Minze sehr fein schneiden oder im Mixer mit etwas Wasser zerkleinern. Die Zitronen auspressen, mit dem Zucker vermischen und die zerkleinerte Basilikum-Minze zugeben. Mit Wasser und Eiswürfeln auffüllen und mit frischen Minze-Blättchen servieren. Ideal für heiße Sommertage im Garten!

 

Erfrischender Minze-Tee

 
2 Hände Minze, z.B. Sorten wie ’Marokko’, ’Nane’ oder ’Proserpina’
1 Liter Wasser
70g Zucker
5 Zitronen
1 Liter Mineralwasser

Das Wasser mit dem Zucker aufkochen, Minze zugeben und ziehen lassen. Sobald der Tee erkaltet ist die Minze entfernen (absieben) und kühl stellen. Die auspressten Zitronen zugeben und mit frischen Minzeblättchen und Eiswürfel servieren.

 

Schneller Durstlöscher

 
  Stilles oder spritziges Mineralwasser
1-2 Zweige Zitronen-Verbene (Lippia citriodora)

Die Zweige der Zitronen-Verbene waschen und in einen Krug voll Mineralwasser hängen. Das verleiht dem Wasser eine erfrischende Note. Dazu noch Eiswürfel und einige Scheiben Zitrone oder Limette und der Genuss ist komplett!
Tipp: funktioniert übrigens auch mit verschiedenen Minzen wie z.B. Mentha 'Nemorosa' oder Mentha 'Lemon'

 

Erdbeerbowle

Erdbeerbowle

Rezept von Sabine Bohnacker
2 Hände voll Erdbeeren (z.B. von der immertragenden Sorte 'Hängeerdbeere')
400 ml Apfelsaft
ein Schuss Orangensaft
  Saft einer halben Zitrone
3-4 Minzestängel (z.B. 'Hollandia')
  Spritziges Mineralwasser oder Prosecco

Erdbeeren waschen, vierteln und zu den gemischten Säften geben. Die gewaschene Minze zugeben und ca. 2 Stunden kalt stellen. Vor dem Servieren die Minze entfernen und als Deko einige frische Blätter ergänzen. Mit Mineralwasser oder Prosecco aufgießen.
Tipp: Lecker schmeckt die Bowle auch mit Himbeeren.

 

Holunderblütensirup

Rezept von Sabine Bohnacker
10 Blütendolden
  Saft einer halben Zitrone
¾ l Wasser
1 kg Zucker

Zucker mit dem Wasser aufkochen und etwas erkaltet über die gewaschenen Blütendolden gießen. Zitronensaft zugeben und den Ansatz einen Tag lang ziehen lassen. Dann die Blüten absieben. Kalt in saubere Flaschen füllen und im Kühlschrank aufbewahren.

 

Apfel-Kräuter-Drink

Rezept von Sabine Bohnacker
je 15-20 Blätter Minze (z.B. 'Nigra', 'Englische Grüne' oder 'Rubra') und Salbei (z.B. 'Nazaret' oder 'Major')
1 Orange
1 Zitrone
1 l naturtrüber Apfelsaft

Die Blätter von Minze und Salbei fein schneiden. In einen Teebeutel geben und in einen Krug mit Apfelsaft hängen. Orange und Zitrone in Scheiben schneiden und dazu geben. Ca. 2 Stunden ziehen lassen, die Kräuter entfernen und mit frischen Minzestängeln dekorieren und mit Eiswürfeln servieren.

 

Johannisbeerblatt-Sirup

Johannisbeerblatt-Sirup

 
250 ml Wasser
200 g Zucker
100 Johannisbeerblätter (von roten, schwarzen oder weißen Johannisbeersträuchern)

Alles zusammen in einen Topf geben und ca. 30 Min köcheln lassen, bis der Sirup angenehm nach Honig schmeckt.

 

Grüner Smoothie Grundrezept

Grüner Smoothie - Grundrezept

Smoothies sind derzeit in aller Munde. Nach folgendem Grundrezept können Sie diese ganz einfach selber herstellen:

 
50 % Frucht
50 % Grünes
  Wasser oder Fruchtsäfte zum Verdünnen

An Früchten kann so ziemlich alles verwendet werden, was der eigene Garten oder der Wochenmarkt hergibt. Bei Äpfeln, Aprikosen, Avocado, Birnen, Zitrusfrüchten, Kakis, Melonen, Papayas und Weintrauben dürfen sogar die Kerne mit in den Mixer - sie sind gute Antioxidantien-Lieferanten und werden durch einen leistungsstarken Mixer mühelos cremig. Neben den verschiedensten Blattsalaten und Gemüseblättern dürfen auch Sprossen, Algen, Samen und Nüsse als Zutaten fungieren. Jahreszeitlich können die Grünen Smoothies mit Küchen- und Wildkräutern, aber auch mit jungen und noch zarten, frischen Blättern von Bäumen wie z.B. Ahorn, Linde, Quitte und junge Fichtensprossen ergänzt werden.

Hat man erst mal alle Zutaten für den Grünen Smoothie zusammen ist die Herstellung kinderleicht: Der Mixer wird zuerst mit den schweren Zutaten, z. B. den Früchten, befüllt und die leichten Blätter fügt man am Ende hinzu. Bevor der Mixvorgang gestartet wird, sollte so viel Wasser zugegeben werden bis der Mixer zur Hälfte mit Wasser gefüllt ist. Natürlich isst, bzw. “trinkt“ das Auge auch mit - alles sollte daher nicht in den Mixer wandern, sondern einige schöne Blättchen oder Fruchtstücke legt man zur Garnierung auf die Seite.

Zu guter Letzt noch ein paar Grundlegende Kniffe: Die grünen Blätter sollten nie zuerst in den Mixer gegeben werden, da diese sich um die Messer wickeln und so den Motor blockieren können. Die Früchte müssen so klein sein, dass der Mixer sie gut fassen und pürieren kann. Harte Zutaten sollten vorher mit etwas Wasser oder Apfelsaft “vorgemixt“ werden bevor die feinen und leichten Zutaten dazu kommen.

Für Smoothie-Einsteiger oder auch für Smoothie-Experten, die einfach Anregungen sammeln möchten, haben wir hier ein paar gesunde und zudem schmackhafte Rezepte zusammengestellt. Die Rezepte können ganz nach persönlichem Geschmack abgeändert und ergänzt werden und laden zum selber ausprobieren und mixen ein!

 

Apfel Petersilien Grundrezept

Apfel-Petersilien-Smoothie

Rezept von Sabine Bohnacker
1 Apfel
1 Gurke
1 Hand Petersilie (Petroselinum crispum var. neap. 'Gigante d'Italia')
1 Hand junge Löwenzahnblätter
½ Zitrone, ausgepresst
¼ Liter Wasser

Apfel und Gurke passend für den Mixer zurecht schneiden. Mit den anderen Zutaten in den Mixer geben und sämig pürieren. Mit einem Zitronenschnitz und einer Gurkenscheibe servieren.

Im Sommer kann der Apfel-Petersilien-Smoothie mit etwas Mineralwasser aufgefrischt und mit Eiswürfeln serviert werden - eine leckere, spritzige Erfrischung an heißen Tagen!

 

Orange-Brunnenkresse-Smoothie

Rezept von Sabine Bohnacker
1 reife Banane, geschält
2 Orangen, geschält
2 Äpfel
2 Hände Brunnenkresse (Nasturtium officinale)
¼ Liter Wasser

Alle Zutaten in den Mixer geben und fein pürieren. Als süffige Abwandlung kann statt ganzen Orangen ¼ Liter Orangensaft dazugegeben werden, den Wasseranteil dafür entsprechend reduzieren. Mit 1-2 Eßlöffeln flüssigem Honig abschmecken und gekühlt auf Ihrem Frühlings-Garten-Begrüßungsfest servieren - damit erfreuen Sie auch die eisernsten Smoothie-Gegner!

 

Schafgarbe-Dattel-Smoothie

Rezept von Sabine Bohnacker
1 reife Banane, geschält
2 kleine Äpfel
1 Hand junge Brennesselblätter
1 Hand Schafgarbenblätter (Achillea ageratifolia)
3 Datteln, entsteint
½ Zitrone, gepresst
½ Liter Wasser

Alle festen Zutaten zuerst in den Mixer geben und kurz “vormixen“. Dann die Kräuter zugeben und nochmals kräftig durchmixen bis der Grüne Smoothie eine schöne, sämige Konsistenz erhält. Neben seinem feinen Geschmack überzeugt dieser Smoothie auch durch seine gesundheitsfördernden Komponenten - er enthält wichtige Zutaten, die viele freie Radikale aufweisen und gerne zur Vorbeugung gegen Krebs verwendet werden.

 

Papaya-Salbei-Smoothie

Rezept von Sabine Bohnacker
½ Papaya, mit Schale und Kernen
½ Honigmelone, mit Schale und Kernen
3 getrocknete Feigen
½ Limette, ausgepresst
4 Grünkohlblätter
5 Salbeiblätter (Salvia officinalis)
½ Liter Wasser

Honigmelone und Papaya in mixerfreundliche Stücke schneiden. Den Mixer zuerst mit den groben Zutaten wie Honigmelone, Papaya und Feigen füllen und kurz “vormixen“. Dann die weichen und leichteren Zutaten dazugeben und nochmals mixen. Wer sich vor der Bitterness nicht scheut, kann noch ein kleines Zweigchen Eberraute zugeben.

 

Minze-Blutorangen-Smoothie

Rezept von Sabine Bohnacker
1 kleiner Radicchio
2 kleine Blutorangen, geschält
1 säuerlicher Apfel, z. B. 'Boskop'
1 Hand frische, fruchtige Minze, wie z. B. 'Orange' oder 'Lemon'
1 Hand Zitronenverbene (Lippia citriodora)
  etwas Ingwer

Alle Zutaten mixen und mit einen Apfelschnitz und einem aufgespießten Radicchioblatt garniert servieren. Ein idealer Vitaminspender! Durch den Radicchio und den Blutorangen erhält der “Grüne Smoothie“ eine eher bräunliche Färbung, was dem Geschmack natürlich keinen Abbruch tut!

 

Beeren-Smoothie

Beeren-Smoothie – Eine "beerenstarke“ Erfrischung

Lassen Sie einen heißen Sommertag mit einem erfrischenden Mix unterschiedlichster Beerensorten ausklingen. Egal ob Erdbeeren, Himbeeren, Johannisbeeren oder Brombeeren – was gerade verfügbar ist, lässt sich in einen leckeren Beeren-Smoothie verwandeln.
Sie können auch einen Teil des Mineralwassers durch Prosecco ersetzen oder den fertigen Smoothie mit einem Schuss Prosecco aufgießen. Schon haben Sie einen sommerlich erfrischenden, prickelnden Aperitif mit dem Sie Gäste überraschen können.

 
300 g Beeren (Himbeeren, Johannisbeeren, Brombeeren, Erdbeeren)
300 ml Mineralwasser
200 ml Johannisbeersaft
4 EL Johannisbeerblattsirup
  Zitronenverbene gehackt nach Geschmack

Die Beeren pürieren, nach und nach alles Weitere untermischen, in Gläser füllen und mit einer Traube Johannisbeeren dekorieren.

 
zurück zur Hauptseite

nach oben | Home | Staudengärtnerei Gaißmayer GmbH & Co. KG | Besuchen Sie uns auf Facebook Facebook | Datenschutz